Swisscom erhöht ADSL-Bandbreite

Der Markführer Swisscom reagiert auf die verschärfte Konkurrenz und erhöht die ADSL-Bandbreite deutlich.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 252 Beiträge
Von
  • Torge Löding

Der Schweizer Telecom-Konzern Swisscom verdoppelt ab Mitte Februar 2004 die Bandbreiten der ADSL-Angebote für Privatkunden. "Der ADSL-Boom hält an. Etwa Mitte Dezember wird bei Swisscom der 500.000ste Anschluss aufgeschaltet", heißt es in einer Mitteilung. Weil aber auch der Konkurrenzdruck größer wird, reagiert der herausgeforderte Marktführer mit der verbessertet Bandbreite auf 600/100 KBit pro Sekunde (download/upload) beziehungsweise 1200/200 KBit/s und einem neuen Angebot mit 2400/200 KBit/s. Bis Jahresende werde die geografische Verfügbarkeit von ADSL zudem auf 98 Prozent oder rund 4 Millionen Festnetzanschlüsse erhöht.

Die Swisscom liegt mit ihrem Höchstgebot aber weiterhin unter jenem des wichtigsten Konkurrenten Cablecom, der seit zwei Wochen bis zu 3000/800 KBit/s anbietet. Die Verbreitung der ADSL-Anschlüsse ist in den vergangenen Jahren auch in der Schweiz sprunghaft angestiegen. Ende 2001 lag sie ncoh bei 33.000, Ende 2002 bei 195.000. Wenn es zum Jahresende wie erwartet 500.000 sein werden, dann entspricht das einer Abdeckung von 17 Prozent der über drei Millionen Haushalte in der Schweiz. (tol)