Menü

Switch Lite: Nintendos neue Handheld-Konsole für unterwegs

Nintendos neue Konsole Switch Lite ist im Gegensatz zur normalen Switch nur für den Handheld-Gebrauch gedacht. Erhältlich ist sie ab September.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 213 Beiträge

(Bild: Nintendo)

Von

Lange gab es die Gerüchte, nun hat Nintendo tatsächlich eine Mini-Version der Switch angekündigt. Die Switch Lite ähnelt der seit 2017 erhältlichen Switch, ist aber ausschließlich für den Handheld-Betrieb gedacht. Die Konsole kann also nicht an den TV-Sockel angeschlossen werden.

Es fehlen außerdem Features wie die Vibrationsfunktion und die IR-Bewegungskamera. Die Joycon-Controller kann man bei der Switch Lite im Gegensatz zur großen Schwester nicht abnehmen, sie sind fest verbaut. Allerdings können externe Joycon zum Beispiel für Multiplayer-Partien mit der Switch Lite verbunden werden. Ein Kickstand fehlt bei der Switch Lite.

Nintendo stellt die Switch Lite vor. (Quelle: Nintendo)

Als reine Handheld-Konsole wird die Switch Lite außerdem kleiner als die Switch: Sie misst 9,1 mal 20,8 Zentimeter, der Körper ist mit 1,4 Zentimetern aber genauso dick wie die größere Konsole. Der Bildschirm der Switch Lite schrumpft von 6,2 auf 5,5 Zoll, bei der Auflösung von 720p ändert sich nichts. Die Switch Lite wiegt 120 Gramm weniger als eine normale Switch mit angeschlossenen Joycon-Controllern.

Nintendo Switch Lite (5 Bilder)

(Bild: Nintendo)

Der interne Speicher der Switch Lite liegt bei 32 GByte und lässt sich per MicroSD-Karte erweitern. Gegenüber The Verge verspricht Nintendo, dass die Akkulaufzeit im Vergleich zur Switch leicht verbessert wurde. Auf der deutschen Webseite zur kommenden Konsole ist von "mehr als sechs Stunden" unter Idealbedingungen die Rede. Wie zu erwarten ist die Switch Lite günstiger als das größere Modell: Laut US-Medien soll sie 200 US-Dollar kosten, der Deutschland-Preis ist noch offen.

Die Switch Lite funktioniert im gleichen Ökosystem wie die herkömmliche Switch. Alle Switch-Spiele, die den Handheld-Modus unterstützen, laufen also auch auf Nintendos neuer Konsole. Wie die normale Switch läuft die Switch Lite mit einem Tegra-Chip von Nvidia, Performance-Unterschiede sind also nicht zu erwarten. Die Nintendo Switch Lite soll am 20. September in den Handel kommen. Auf der eigenen Webseite gibt Nintendo einen Überblick, wie sich Switch und Switch Lite im Detail unterscheiden.

Die Switch-Konsole gilt als Nintendos größter Erfolg seit der Wii. Im abgelaufenen Geschäftsjahr hat Nintendo 17 Millionen Switch-Exemplare verkauft, seit dem Marktstart 2017 soll die Konsole 35 Millionen Mal verkauft worden sein. Gerade das Hybrid-Prinzip macht die Konsole so beliebt: Die Switch kann sowohl unterwegs als auch per Dock am Fernsehbildschirm genutzt werden.

Die kommende Switch Lite ist also eine in der Funktionalität eingeschränkte Version der Switch. Sie ist daher nicht als Nachfolger, sondern eher als Ergänzung des Produktportfolios von Nintendo zu sehen. Gerüchten zufolge arbeitet Nintendo auch an einer Neuauflage der Standard-Switch. (dahe)