Menü

Symantec kauft Verschlüsselungsspezialisten PGP und GuardianEdge

vorlesen Drucken Kommentare lesen 80 Beiträge

Der US-Sicherheitsdienstleister Symantec (Norton Antivirus) hat am Donnerstag angekündigt, die Verschlüsselungsspezialisten PGP und GuardianEdge kaufen zu wollen. Mit beiden Unternehmen seien bereits verbindliche Übernahmevereinbarungen getroffen worden, heißt es. Für die PGP Corporation, die selbst Anfang Februar den deutschen Zertifizierungsdiensteanbieter TC TrustCenter übernommen hatte, will Symantec den Angaben zufolge rund 300 Millionen US-Dollar bezahlen. Authentifizierungs- und Verschlüsselungsprodukte von PGP wie Desktop Email, Universal Gateway Email oder Whole Disk Encryption werden von Unternehmen und Behörden weltweit eingesetzt.

Die hierzulande weniger bekannte und kleinere Firma GuardianEdge ist Symantec 70 Millionen Dollar wert. Das Unternehmen konzentriert sich eigenen Angaben zufolge insbesondere auf den Schutz von Unternehmensdaten auf Mobilgeräten und die Umsetzung gesetzlicher Datenschutzrichtlinien in sicherheitskritischen Industrien wie der Luft- und Raumfahrt oder dem Finanzsektor. Zu den Kunden von GuardianEdge gehören unter anderem die Deutsche Bank, Lockheed Martin, Rockwell Collins und das Pentagon. Vorbehaltlich der Zustimmung zuständiger Aufsichtsbehörden sollen PGP und GuardianEdge bis Ende Juni in die "Enterprise Security Group" von Symantec integriert werden. (pmz)