Menü

Symantec wehrt sich gegen Adware-Hersteller

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 39 Beiträge

Symantec hat gegen das Software-Unternehmen Hotbar.com beim District Court for the Northern District of California eine Klage eingereicht. Der US-amerikanische Sicherheitsspezialist will eine gerichtliche Bestätigung dafür erlangen, dass die Kennzeichnung einiger Hotbar-Programme als Adware und Sicherheitsrisiko rechtmäßig ist und es Symantec-Kunden ermöglicht werden darf, diese Software von ihrem Computer zu löschen.

Symantec will sich nach eigenen Angaben darum bemühen, dass die Kunden mehr Kontrolle über die Programme auf ihren Computern erlangen. Das Unternehmen antwortet damit auf den Antrag auf Erteilung einer gerichtlichen Unterlassungsverfügung, den Hotbar.com seinerseits gegen Symantec und andere Unternehmen gestellt hat.

Hotbar.com bietet unter anderem Skins und Toolbars für den Internet Explorer an. AOL ist mit dem Erscheinen von Netscape 8 in die Kritik geraten, weil die Browser-Suite den Zugriff auf www.hotbar.com und andere, ähnliche Anbieter als unbedenklich einstufte. Der Browser gebe mitunter grünes Licht für Sites wie die von Hotbar.com, deren Werbesoftware häufig ohne Zustimmung des Nutzers installiert werde. TRUSTe, das Unternehmen, das im Auftrag von Netscape überprüft, ob eine Website Erklärungen zu Sicherheit und Datenschutz abgibt, hat mittlerweile Hotbar.com das Gütesiegel entzogen. (anw)

Anzeige
Anzeige