Menü

Symbian: Horizon-Programm statt zentralem App-Store

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 27 Beiträge

Nokia hat Ovi Store, Samsung bietet den Applications Store an, AT&T betreibt die MEdia Mall. Symbian-Entwickler haben viele Wege, ihre Anwendungen zu veröffentlichen. Diesen Prozess will die Symbian-Stiftung vereinfachen und hat dazu das Programm Symbian Horizon gestartet, dass allen Symbian-Signed-Anwendungen offensteht. Im Endausbau soll der Entwickler seine Software bei Horizon bekannt machen und Horizon wird dann die Anwendung automatisch in allen gewünschten Stores veröffentlichen und die Einnahmen für den Entwickler konsolidieren und auszahlen.

Im ersten Schritt will Symbian im Horizon Directory alle Anwendungen listen, die Symbian Signed sind. Das Directory soll den potentiellen Nutzer zu den Websites leite, wo man die Anwendung herunterladen oder kaufen kann. Im zweiten Schritt soll der Symbian-Signed-Prozess geändert werden, so dass alle Anwendungen automatisch gelistet werden.

Aktuell gibt es erst 50 Anwendungen im Horizon Directory. Symbian will nun 50 weitere kostenlos hinzufügen. Erst in 2010 soll dann ein Prozess existieren, der auf tausende weitere Anwendungen ausgelegt ist, um diese dann in den drei erwähnten Stores von Nokia, Samsung und AT&T sowie den Stores von SonyEricsson und China Mobile zu veröffentlichen.

Was Symbian noch nicht gelöst hat, ist die Finanzierung des Horizon-Programms. Man ist sich bewusst, dass eine größere Investition nötig ist, weiß aber noch nicht, wo das Geld herkommen soll. Vielleicht hilt dabei die neue Symbian Site zur Ideenfindung . (vowe)

Anzeige
Anzeige