Menü

SysAdminDay 2010: Ein Denkmal für die Administratoren

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 125 Beiträge
Von

Wie an jedem letzten Freitag im Juli würdigt der System Administrator Appreciation Day am 30. Juli 2010 die verantwortungsvolle Arbeit der zahllosen Administratoren, die sich in Rechenzentren und Kellerräumen etwa um den ununterbrochenen Datenfluss, die Namensauflösung und die reibungslose Zusammenarbeit ganzer Serverparks kümmern.

Geschenke, wie sie etwa ThinkGeek anbietet, gehören an diesem Tag bereits zur guten Sitte. Wir suchen daher in diesem Jahr Vorschläge für etwas, was über den Tag hinausweist: Ein Denkmal erinnert immer und eben nicht nur an einem Freitag am Ende einer Sommerwoche an die aufreibende und trotzdem kaum sichtbare Arbeit des technischen Personals. Gleichzeitig versinnbildlicht ein Denkmal deren Mühen, Anstrengungen und Probleme, die sich Nicht-Admins nur schwer vorstellen können. So begegnen Sysadmins ihren Herausforderungen oftmals mit geheimnisvollen Kräften und einer kaum zu beschreibenden Aufopferung. Was sie dabei zu bewältigen haben, ist für Außenstehende nur unzureichend dokumentiert.

Wenn Sie Vorschläge zu einem Sysadmin-Denkmal haben, schicken Sie uns diese als Skizze, Bild, Musik oder auch als Beschreibung unter dem Stichwort Sysadminday an die Adresse netze@heise.de. Am kommenden Freitag werden wir hier eine Auswahl der Einsendungen veröffentlichen. (rek)