Menü

"T-City" setzt auf Katamaran und Handy

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 40 Beiträge
Von

Nach der mobilen Visite bekommt die Leuchtturmsprojektstadt ein nahe am Leuchtturm liegendes IT-Projekt. KatCard NFC nennt sich die Möglichkeit des bargeldlosen Bezahlens mit einem NFC-Handy auf dem Katamaran, der von der "T-City" Friedrichshafen über den Bodensee nach Konstanz reitet. Dabei wird die KatCard, eine bargeldlose Dauerkarte für die Fähre, durch eine KatCard-Applikation in einem NFC-fähigen Handy ersetzt, das der KartCard-Besitzer von der Telekom erwerben kann. Wer so gerüstet dann das Schiff besteigt, muss sein Handy an das Kontrollgerät des Schiffsführers halten, das die Passage abbucht.

Ob die Bürger der "T-City" Friedrichshafen sehnlichst auf das neue System gewartet haben, ist nicht bekannt. Freudig feiert jedenfalls die Telekom das mobile Ticketing mit dem Handy als erstmaligen "Test für eine Verkehrsverbindungen auf dem Seeweg". Parallel zu diesem Projekt hat die deutsche Telekom eine T-City-"Repräsentanz" errichtet und 30 Hafenstädtler als T-City Botschafter ausgebildet. Sie sollen über die T-City informieren und die verschiedenen gestarteten Projekte "erlebbar" machen. (jk)