Menü

T-DSL "light" offiziell gestartet

Wer im Hinblick auf eine zu schlechte Anschlussleitung kein DSL bekommen konnte, darf nun wieder Hoffnung schöpfen. Das ADSL-Produkt der Telekom, T-DSL, gibt es ab sofort auch mit der halben Bandbreite; dem Kunden stehen dann 384 kBit/s im Downstream und 64 kBit/s im Upstream zur Verfügung, bestätigte die Telekom am heutigen Montag gegenüber heise online. Kunden, die auf einen früheren T-DSL-Antrag einen ablehnenden Bescheid erhalten haben, sollten unter der Telefon-Nummer 08 00/3 30 90 00 erneut erfragen, ob eine Versorgung für ihren Anschluss nun technisch möglich ist.

Der Einsatz von T-DSL "light" bewirkt indes keine Wunder: Die Reichweite steigt nur um weniger als 10 Prozent. Bei einem Telefon-Kabel guter Qualität kann die Entfernung von der Vermittlungsstelle derzeit bis zu 4,3 Kilometer betragen. Die Halbierung der Bandbreite erhöht diese Maximalreichweite nach Angaben der Telekom nur auf 4,6 Kilometer. Telekom-Sprecher Walter Genz gegenüber heise online: "Mit drei verschiedenen Maßnahmen haben wir die maximal zu überbrückende Entfernung für T-DSL mit voller Bandbreite in den vergangenen Monaten bereits um 800 Meter erhöht. Die Halbierung der Bandbreite bringt weitere 300 Meter."

T-DSL "light" wird nicht als separates Produkt verkauft. Ein solcher Anschluss wird nur geschaltet, wenn die volle Bandbreite nicht zur Verfügung steht und wenn der Kunde mit der Leistungsminderung einverstanden ist. Die Auftragsbestätigung enthält einen entsprechenden Hinweis. Für die halbe Leistung zahlen betroffene Kunden aber den vollen T-DSL-Preis. (uma)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige