Menü

T-Mobile US: John Legere tritt ab, Mike Sievert übernimmt Chefposten

Ende April 2020 ist für John Legere als Chef von T-Mobile US der letzte Arbeitstag. COO Mike Sievert übernimmt und tritt in große Fußstapfen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 16 Beiträge

Mike Sievert (l.) übernimmt den Chefposten von John Legere (r.).

(Bild: T-Mobile US)

Von

Die Deutsche Telekom verliert mit John Legere den schillernden Chef ihrer US-Mobilfunktochter T-Mobile US. Der Manager werde seinen Vertrag bis Ende April 2020 erfüllen und das Amt dann an den derzeit fürs Tagesgeschäft verantwortlichen Geschäftsführer Mike Sievert übergeben, teilten T-Mobile US und die Deutsche Telekom am Montag mit.

"John Legere kann auf eine außerordentlich erfolgreiche Zeit als CEO zurückblicken", sagte Telekom-Chef Tim Höttges der Mitteilung zufolge. Sievert galt schon länger als Topanwärter für den Chefposten bei dem Unternehmen mit Sitz in Bellevue im US-Bundesstaat Washington, falls Legere seinen Platz räumen würde. Nach Angaben von T-Mobile US hätte sich John Legere schon länger über die Nachfolge Gedanken gemacht. Es sei ein längerer Prozess gewesen. Gründe für seinen Weggang nannten Legere und T-Mobile US nicht.

Legere hatte die US-Sparte mit aggressiven Marketingmethoden und vielen Milliarden aus Bonn zum drittgrößten Mobilfunker der USA gemacht, nachdem die US-Sparte lange geschwächelt und Verluste geschrieben hatte. Legere hat zudem die milliardenschwere Übernahme des mittlerweile überflügelten Konkurrenten Sprint in die Wege geleitet und will sich in seiner restlichen Amtszeit auf den Abschluss des Deals konzentrieren. (olb)