Menü

T-Mobile passt Roaming-Tarife an EU-Verordnung an

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 23 Beiträge
Von

Mit der wohl ab Ende Juni gültigen EU-Roaming-Verordnung müssen die Netzbetreiber ihre Preise für das Telefonieren im EU-Ausland anpassen. Ein im Ausland abgehendes Gespräch darf danach nur noch 49 Cent pro Minute kosten, eingehende Gespräche lediglich 24 Cent, jeweils zuzüglich Mehrwertsteuer. Für Kunden deutscher Netzbetreiber summieren sich die Preise damit auf 58,31 respektive 28,56 Cent.

Als erster Netzbetreiber hat nun T-Mobile zum ersten Juli eine Senkung der Roaming-Gebühren im Tarif T-Mobile weltweit angekündigt, die mit 58 beziehungsweise 28 Cent genauso scharf unter den verordneten Gebühren bleibt wie schon die Angebote der Reseller Callmobile und klarmobil. T-Mobile weltweit ist bei allen Kunden seit Mitte des vergangenen Jahres voreingestellt, lediglich Kunden mit älteren Verträgen müssen ihn über die Kurzwahl 2202 oder via Internet buchen. T-Mobile stellt Altverträge automatisch im September auf diesen Tarif um, wenn der Kunde die Option nicht selbst vorab wählt.

Gleichzeitig erweitert der Netzbetreiber die Gruppe der Länder, in denen die Kunden zum günstigsten Roaming-Tarif telefonieren können. Nach der Europäischen Union und Kroatien gehören ab kommendem Monat auch Rumänien, Bulgarien und Gibraltar sowie La Réunion und die französische Karibik zur Ländergruppe 1. T-Mobile betont in der Pressemitteilung, dass es unerheblich sei, in welchem Netz im Reiseland der Kunde eingebucht sei – das Holiday Special von E-Plus und Vodafones Reiseversprechen gelten dagegen nur in bestimmten Netzen. Details dazu nennt der Artikel EU-ropäisch telefonieren auf heise mobil.

Das bisherige Roaming-Angebot von T-Mobile bleibt bestehen. Die als Relax Holiday bezeichnete Option lohnt sich vor allem für Urlauber, die mehr abgehende als eingehende Gespräche führen. Für 30 Gesprächsminuten verlangt T-Mobile eine Pauschale von zehn Euro; sie müssen innerhalb eines Monats verbraucht werden. T-Mobile unterscheidet bei dieser Option nicht zwischen ein- und abgehenden Anrufen, rechnerisch kostet jede Gesprächsminute damit 33,3 Cent. Die Verfügbarkeit von Relax Holiday wurde bis zum Jahresende verlängert, sie gilt jedoch weiterhin nur in der EU und Kroatien.

Siehe dazu den Artikel auf heise mobil:

(ll)