Menü

T-Mobile will besser mit der Polizei zusammenarbeiten

vorlesen Drucken Kommentare lesen 144 Beiträge

Nach der Kritik des niedersächsischen Innenministeriums will der Mobilfunkbetreiber T-Mobile künftig besser mit der Polizei zusammenarbeiten. Darauf hätten sich am Freitag ein Vorstandsmitglied der Telekom-Tocher und Innenminister Uwe Schünemann (CDU) in einem Telefongespräch geeinigt, wie das Unternehmen bestätigte. T-Mobile werde richterliche Beschlüsse und Polizei-Anordnungen aus Niedersachsen künftig unverzüglich umsetzten, sagte ein Sprecher.

Schünemann hatte bemängelt, dass T-Mobile häufig Aufforderungen missachte, die Handys von sehr gefährlichen Straftätern oder Selbstmordgefährdeten zu überwachen. Das Unternehmen habe damit Gefahrenabwehrmaßnahmen der Polizei behindert. T-Mobile erklärte die Verzögerungen am Freitag mit einer Rechtsunsicherheit im Umgang mit den niedersächsischen Landesgesetzen. Diese Fragen hätten nun juristisch geklärt werden können. Es sei die Anweisung an die Mitarbeiter ergangen, den behördlichen Aufforderungen aus Niedersachsen umgehend Folge zu leisten. (dpa) / (vbr)