T-Online-Mails versehentlich im Spamfilter

Ein Tippfehler sorgt derzeit dafür, dass Mails von einigen T-Online-Servern in manchen Fällen als vermeintlicher Spam abgelehnt werden.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 55 Beiträge
Von
  • Urs Mansmann

Für Ärger sorgt derzeit ein offensichtlicher Tippfehler in der Konfiguration einiger T-Online-Mailserver. Zu Beginn der Verbindung nennen einige Mailserver von T-Online einen falschen Hostnamen; anstatt mailoutnn.sul.t-online.com nennen die Server beim HELO-Befehl den falschen Namen mailoutnn.aul.t-online.de. Das führt dazu, dass der Reverse-DNS-Lookup beim Server auf der Gegenseite ins Leere läuft.

Diese Nachlässigkeit hat dann Folgen, wenn der empfangende Server die Richtigkeit der angegebenen Adresse zur Spam-Erkennung nutzt. Die Server erkennen dann lediglich, dass der HELO-Name und die IP-Adresse nicht übereinstimmen und verweigern die Annahme. Der Absender erhält eine Fehlermeldung, die nur mit ausreichendem Hintergrundwissen korrekt zu deuten ist. Der Betreiber eines Mail-Servers berichtete heise online, dass er bereits seit drei Tagen versuche, diesen offensichtlichen Tippfehler in der Server-Konfiguration seitens T-Online beheben zu lassen -- bislang ohne Erfolg. (uma)