zurück zum Artikel

T-Online muss Overture suchen lassen

Overture hat eine Einstweilige Verfügung gegen T-Online erwirkt. Der Internetprovider muss die seit dem 7. August 2003 auf ihrer Website gezeigten Suchergebnisse von Google entfernen und durch die von Overture ersetzen, heißt es in einer Mitteilung des Such-Spezialisten. Seit diesem Tag setzt der Internetprovider auf die Such-Konkurrenz [1], da die neue Mutter [2] von Overture, Yahoo, in einigen Geschäftsbereichen direkter Wettbewerber sei, hieß es bei T-Online als Begründung für den abrupten Wechsel.

"Wir waren sehr enttäuscht über die Entscheidung der T-Online AG, die Suchergebnisse von Overture von ihrer Website zu entfernen und so den mit uns geschlossenen Vertrag in mehreren Punkten zu brechen", meint Nick Hynes von Overture Europa. T-Online-Pressesprecher Michael Schlechtriem wollte gegenüber heise online keinen Kommentar abgeben, da die Einstweilige Verfügung der Telekom-Tochter noch nicht zugegangen sei. (anw [3])


URL dieses Artikels:
http://www.heise.de/-84659

Links in diesem Artikel:
[1] https://www.heise.de/meldung/T-Online-zeigt-Overture-die-kalte-Schulter-83577.html
[2] https://www.heise.de/meldung/Yahoo-schluckt-Overture-82121.html
[3] mailto:anw@ct.de