Menü

T-Online streicht kostenlose Hotline-Nummer

vorlesen Drucken Kommentare lesen 202 Beiträge

Bei der Suche nach neuen Einnahmequellen für ihr defizitäres Unternehmen ist die T-Online-Chefetage fündig geworden. Wenn der Zugang mal nicht korrekt funktioniert und der genervte Kunde deshalb Rat und Hilfe von der Telekom-Tochter möchte, darf er künftig 24 Pfennig pro Minute dafür zahlen: Die kostenlosen Hotline-Nummern für Anfragen per Telefon oder Fax ersetzt T-Online ab dem 1. Juli durch 0180er-Nummern. Lediglich anmelden darf man sich noch kostenfrei, hier bleibt die gewohnte 0800er-Nummer.

Wer komplexere Probleme hat, die nach Ansicht von T-Online nichts mit dem eigenen Produkt zu tun haben, wie etwa die Konfiguration von Outlook Express zur Abfrage des T-Online-E-Mail-Kontos, wird in Zukunft an den "Service Center Technik Plus" verwiesen. Der ist allerdings nur über eine 1,21 Mark pro Minute teure 0190er-Nummer zu erreichen.

Unternehmenssprecherin Dagmar Nielsen begründete die Streichung der kostenlosen Nummern gegenüber heise online damit, dass T-Online das "Niveau der Hotline hochhalten" wolle, und das koste Geld: Man habe bereits massiv mit Schulungen der Mitarbeiter begonnen. "Auf keinen Fall" wolle T-Online sich mit den neuen Telefonnummern "bereichern". Der Mutterkonzern Deutsche Telekom will laut Sprecher Frank Domagala seine kostenfreien Hotline-Nummern beibehalten. (axv)