Menü

TAOCP Band 4 in Sicht

Die ersten Seiten des vierten Bandes der berühmten Buchserie The Art of Computer Programming (TAOCP) von Donald E. Knuth sind jetzt online verfügbar. Damit nimmt eines der wohl längsten Buchprojekte aller Zeiten langsam Gestalt an. Während der kürzlich verstorbene Douglas Noel Adams (DNA) seine Trilogie Hitchhiker's Guide to the Galaxy mit fünf Bänden übererfüllte, fehlt dem DEKschen Opus seit nahezu 30 Jahren ihr viertes Bein. Das störte die amerikanische Wissenschaftsgesellschaft American Scientist aber keineswegs, die existierenden drei Bände von TAOCP zu den wichtigsten wissenschaftlichen Werken des 20.Jahrhunderts zu erklären.

Knuth hatte inzwischen angekündigt, Beta-Versionen einzelner Teile, so genannte Fascicles – natürlich in der Zweierpotenzlänge von 128 Seiten – des viertes Bandes nach und nach herauszugeben. Nun steht das erste Pre-Fascicle 2a: A Draft of Section 7.2.1.1auf dem Webserver der Stanford-Universität. Thema: "Generating all $n$-Tuples". Wie gehabt, zahlt Knuth für jeden zuerst gefundenen Fehler 2,56 Dollar Belohnung (bislang hat aber kaum jemand die berühmten Knuth-Fehler-Schecks eingelöst).

Band 4 soll sich primär mit Kombinatorik, Spielen, Graphen und Netzen beschäftigen, und zwar aufgeteilt in die drei Sub-Bände:

4A: Enumeration and Backtracking

4B: Graphs and Network Algorithms

4C: Optimization and Recursion

Knuthens Zeitplan sieht vor, etwa im Jahr 2004 den Subband 4A fertiggestellt zu haben. Bis zum Band 4C dürfte es bis 2007 dauern. Wann und ob der letzte Band 7, von dem Knuth spricht, jemals herauskommt, steht in den Sternen. Mehr dazu auf der Knuth-Homepage. Im Herbst will Knuth eine Deutschlandreise unternehmen und dabei seinen neuen virtuellen 64-Bit-Prozessor MMIX vorstellen, in dessen Assemblersprache er alle Algorithmen kodiert. (as)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige