Menü
CES

TCL setzt bei Smart-TVs auf Design und Bildqualität mit Quantenpunkten

Mit Quantum-Dot-Technik will der chinesische Hersteller bei seinen neuen Spitzenmodellen für eine noch bessere Bildqualität sorgen. In Las Vegas unterstreicht TCL seine Ambitionen, zu den Großen im TV-Geschäft aufzuschließen.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 8 Beiträge
TCL setzt auf Bildqualität und Design

TCLs neue Spitzenmodelle setzen Quantenpunkte zur Bildverbesserung ein.

(Bild: heise online)

Der chinesische Hersteller TCL schreibt mit den neuen Modellen X2 und X3 auf der CES die X-Serie fort, die im vergangenen September auf der IFA mit dem X1 ihr Debüt hatte. Während der X2 ein flaches Display hat, ist das Panel des X3 gebogen. Der X3 ist oben nur knapp 7 Millimeter dick, das gebogene Schwestermodell kommt auf einen Millimeter mehr. Beide Modelle sollen mit Bildschirmdiagonalen von 55 und 65 Zoll im zweiten Quartal 2017 erhältlich sein.

Der Hersteller betont die Bildqualität seiner neuen 4K-Flaggschiffe. In der X-Serie baut TCL Displays mit Quantum-Dot-Technologie ein. Dabei sorgen kleine Nanopartikel für sattere Farben und Kontraste, was zu einem allgemein besseren Bildeindruck beiträgt. Darüber hinaus haben die Fernseher die dynamische HDR-Technik Dolby Vision.

Unter dem Display sitzen sechs Lautsprecher von Harman Kardon. Mit Bluetooth Audio und Sound Return können die Fernseher den Ton auf ein verbundenes Gerät zurückspielen, über das man dann per Kopfhörer mit individueller Lautstärke hören kann. In seinen Smart-TVs setzt TCL die Plattform Roku TV ein.

TCL auf der CES 2017 (6 Bilder)

TCL X2

Darüber hinaus hat der Hersteller seine Gerätefamilie für den US-Markt 2017 vorgestellt. Die Bandbreite reicht von der D-Serie ohne Smart-TV-Funktionen bis zur S-Familie mit besonders schmalem Gehäuserahmen, bei der TCL besonderen Wert auf das Design gelegt hat.

Auf der CEs unterstreicht der Hersteller seine Ambitionen, zu den großen Marken im TV-Segment aufzuschließen. Mit Sponsoring und verschiedenen Partnerschaften will TCL seine Marke vor allem auf dem US-Markt stärken – und das nicht nur im TV-Bereich, wie die zuletzt angekündigte Partnerschaft mit Blackberry zeigt. "Diese Partnerschaft wird unsere Position auf dem Smartphone-Markt stärken", sagte Gründer und CEO Li Dongsheng am Mittwoch auf der CES in Las vegas.

Für die Zukunft setzt TCL vor allem auf Bildqualität und Design. "Wir setzen die neuste Technik ein, um das beste Bild und den besten Ton zu liefern", sagte der Chef von TCLs Fernsehsparte, Runjit Gupta, auf der CES. Als kleinen Ausblick auf die nahe Zukunft verspricht TCL den ersten Fernseher mit Quantum-Dot-Technik auf dem LCD-Chip und den mit 3,9 Millimeter dünnsten Curved TV der Welt. (vbr)

Anzeige
Anzeige