Menü

#TGIQF - das Linux-Quiz: vom Studentenprojekt zum Microsoft-Schreck

Linux ist für viele die einzig wahre Alternative zu Windows. Doch wie gut kennen sich die gerade unter den heise-online-Lesern überproportional vertretenen Linuxer-Anwender mit der Geschichte ihres Betriebssystems aus?

von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 135 Beiträge
Quiz: Linux - vom Studentenprojekt zum Microsoft-Schreck

Eigentlich wollte Linus Torvalds Anfang der Neunziger Jahre nur seine neue CPU ausreizen und begann, einen eigenen Betriebssystem-Kernel zu programmieren. Als er vor 25 Jahren von den zunächst noch proprietären Lizenzbedingungen zur GNU Public License (GPLv2) wechselte, verselbstständigte sich das Projekt und wurde im Tandem mit dem Webserver Apache schnell zum Internet-Liebling. Inzwischen ist Linux über die x86-Architektur hinausgewachsen und dank Android der Betriebssystemkern der meisten Smartphones. Praktisch gibt es heute keine CPU mehr, für die es nicht auch einen (abgespeckten) Linux-Kernel gibt. Wer über die Entwicklungen auf dem Laufenden bleiben will, dem sei das Kernel-Log von Thorsten Leemhuis ans Herz gelegt.

Unser Freitagsquiz beleuchtet diesmal die bewegte Geschichte des Linux-Projekts, das Linus Torvalds zu einem der bekanntesten Programmierer machte. Da es unzählige Distributionen gibt, haben wir uns im Quiz die Frage verkniffen, welche die beste ist ... nehmen im Forum aber gerne Meinungen entgegen ;-)

Auch diesmal läuft das Quiz auf Zeit: Je schneller Sie die Fragen richtig beantworten, desto mehr Punkte gibts. Bitte nicht schummeln oder in den Kommentaren vorsagen, um den anderen den Spaß nicht zu verderben. Viel Spaß!

P.S.: Ideen für neue Quizthemen sind immer willkommen ➡️ (vza)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige