Menü

THQ Nordic kauft Gothic-Studio Piranha Bytes

Das deutsche Entwicklerstudio Piranha Bytes gehört nun zu THQ Nordic. Auch die Rechte an Gothic, Elex und Risen sind Teil der Transaktion.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket  speichern vorlesen Drucken Kommentare lesen 28 Beiträge

Screenshot aus dem Rollenspiel Gothic.

(Bild: Piranha Bytes)

Von

THQ Nordic rüstet weiter auf: Das schwedische Spiele-Unternehmen hat die Übernahme des deutschen Studios Piranha Bytes angekündigt. Über die Höhe der Transaktion ist nichts bekannt. Nach dem Kauf von Piranha Bytes gehören laut Pressemitteilung aber auch die Rechte an den Marken Gothic, Elex und Risen zu THQ Nordic.

Personelle Änderungen sind der Mitteilung zufolge nicht zu erwarten. Das Entwicklerteam von Piranha Bytes, das traditionell nur etwa 30 Personen umfasst, soll weiterhin in Essen arbeiten. Derzeit ist nicht bekannt, an welchem Spiel Piranha Bytes aktuell arbeitet. Ein Nachfolger des Rollenspiels Elex gilt aber als wahrscheinlich.

Piranha Bytes ist vor allem als Entwickler der Gothic-Spiele bekannt, die gerade in Deutschland zu den größten Rollenspiel-Klassikern gehören. Nach dem Release des stark fehlerhaften Gothic 3 im Jahr 2006 war es um die Marke still geworden. Seitdem hat Piranha Bytes drei Rollenspiele in der Risen-Welt veröffentlicht, zuletzt erschien mit Elex dann ein Science-Fantasy-Rollenspiel (2017).

Elex wurde von der Fachpresse gemäßigt aufgenommen. Heise online schrieb zu dem Rollenspiel: "Wo Piranha Bytes draufsteht, ist auch Piranha Bytes drin. Kaum ein anderes deutsches Studio hat so einen unverwechselbaren Stil. Die unterschiedlichen Fraktionen sorgen wieder für teilweise komplexe Verwicklungen, es gibt viel zu entdecken und die ruppigen Dialoge sorgen für eine wohltuende Abwechslung. Allerdings gehören zum typischen Stil der Essener auch die üblichen Ärgernisse, wie die chaotischen Kämpfe, die langweilige Story oder die mangelnde K.I." Auf Metacritic hält Elex 67 von 100 möglichen Punkten, die Nutzer gaben durchschnittlich 6,9 von 10 Punkten.


THQ Nordic trat bis 2016 unter dem Namen Nordic Games auf. Nach der Insolvenz des US-Publishers THQ übernahm Nordic Games dessen Namensrechte. Zu THQ Nordic gehören unter anderem die Spielemarken Darksiders, Spellforce und Titan Quest. Das Unternehmen hat in der jüngeren Vergangenheit mehrere europäische Spielefirmen übernommen. Seit dem vergangenen Jahr gehört Koch Media samt Deep-Silver-Label zu THQ Nordic. (dahe)