Menü

TV-Kabel in Bayern wird rückkanalfähig

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 155 Beiträge

Der TV-Kabel- Internet- und Telefonanbieter Kabel Deutschland will im zweiten Halbjahr 2006 das Kabelnetz in Bayern flächendeckend mit einem Rückkanal ausstatten und darüber einen Breitbandzugang mit bis zu 8,2 MBit/s sowie Telefonanschlüsse per VoIP anbieten. Insgesamt rund 2,2 Millionen Haushalte im Freistaat können das Angebot spätestens zum Jahresende nutzen. Der Netzausbau in Bayern ist Teil eines Investitionsprogramms des Unternehmens, das insgesamt 500 Millionen Euro umfasst. Bislang konnten in Bayern nur Einwohner einiger größerer Städte die Angebote nutzen. Nun sollen auch kleinere Gemeinden wie Miesbach oder Bad Staffelstein in den Genuss der neuen Technik kommen.

Kabel Deutschland hat bislang das Netz in Rheinland-Pfalz und dem Saarland komplett rückkanalfähig ausgebaut, Hamburg, Schleswig-Holstein und Bremen werden derzeit aufgerüstet, daneben laufen Arbeiten in Braunschweig, Lüneburg und Greifswald. Der günstigste Internetzugang mit 2,2 MBit/s im Downstream inklusive Flatrate kostet bei Kabel Deutschland derzeit 19,89 Euro monatlich, setzt aber einen vorhandenen TV-Kabelanschluss voraus. (uma)

Anzeige
Anzeige