TV-Sender für zügige MHP-Einführung

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 36 Beiträge
Von

In einer gemeinsamen Erklärung haben die privaten und öffentlich-rechtlichen TV-Sender sich erneut für eine zügige Einführung des Standards MHP (Multimedia Home Platform) im digitalen Fernsehen ausgesprochen. Nur auf der Grundlage eines einheitlichen und offenen technischen Standards könne der digitale Fernsehmarkt in Deutschland schnell entwickelt werden, betonten am Freitag ARD, ZDF und der Verband Privater Rundfunk und Telekommunikation (VPRT), dem Sender wie RTL und SAT.1 angehören.

Zurzeit biete alleine der europäische Standard MHP die Gewähr dafür, dass zukünftig alle existierenden und geplanten Programme und Dienste auf allen im Markt befindlichen Boxen empfangen werden könnten. Die Sender wenden sich damit gegen Ankündigungen des US-Investors Liberty, der mit dem Kauf von rund 60 Prozent des Telekom-Kabelnetzes zum größten deutschen Kabelnetzbetreiber werden könnte. Liberty, das an seine Kunden Decoder verschenken will, hat den MHP-Standard als zu teuer abgelehnt. Die von Liberty angeführten Mehrkosten von 60 Euro (117 Mark) pro Settop-Box seien falsch, heißt es in der Erklärung. Nach anfänglichen Mehrkosten von 12 bis 16 Euro für MHP-Empfangsgeräte seien nach den Prognosen der Industrie spätestens Ende 2003 MHP-fähige Geräte nicht mehr teurer als andere interaktive Settop-Boxen. (dpa) / (mw)