Menü

Talkline verkauft Telefonauskunft 11850

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 17 Beiträge

Der Telefondienstleister Talkline verkauft seine Auskunft 11850 an die Graf zu Solms-Wildenfels Vermögensverwaltungsgesellschaft mbH. Der Käufer wolle das Unternehmen in Auskunft 24 umbenennen und alle 96 Mitarbeiter am einzigen Standort Schwerin übernehmen, hieß es bei der Firma. Die Vermögensverwaltungsgesellschaft war bislang unter anderem im Geschäft mit Call Centern aktiv. Für Talkline hätten unzureichende Erträge und mangelnde Perspektiven im Telefon-Auskunftsmarkt den Ausschlag gegeben, sich von der 100-prozentigen Tochter Talkline Auskunft GmbH zu trennen. Über den Kaufpreis haben die beteiligten Unternehmen Stillschweigen vereinbart.

"Um das Geschäft für uns profitabel zu betreiben, hätten wir stark in die Werbung und erweiterte Auskunftsdienste investieren müssen. Das passte aber nicht mehr zu unserer Strategie. Talkline konzentriert sich auf seine Kernkompetenzen und verstärkt die Business-to-Business-Orientierung", kommentierte Talkline-Geschäftsführer Klaus Rasmussen den Verkauf der Auskunfts-Sparte. Die Talkline GmbH & Co. KG mit Sitz in Elmshorn zählt sich selbst zu den führenden Telekommunikationsanbietern in Deutschland; die Firma ist eine hundertprozentige Tochter des dänischen Telecom-Konzerns TDC (Tele Denmark). Das Unternehmen beschäftigt 1.850 Mitarbeiter. In den letzten Wochen war Talkline vor allem durch das Interesse des Mutterkonzerns in die Schlagzeilen gekommen, die Tochter ganz oder teilweise zu verkaufen. Die Abgabe der Auskunfts-Sparte dürfte wohl Teil des Versuchs sein, die Telefongesellschaft für einen potenziellen Käufer attraktiv zu machen. (jk)

Anzeige
Anzeige