Tally: Roboter soll autonom Supermarktregale kontrollieren

Der neue Roboter Tally von SimbeRobotics soll dem Einzelhandel einmal helfen, den Füllstand der Regale kontinuierlich zu überwachen. Kunden stünden dann nicht mehr vor leeren Regalen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 63 Beiträge
Roboter Tally

(Bild: SimbeRobotics)

Von
  • Jan Bundesmann

Das US-Unternehmen SimbeRobotics will mit Tally einen Dienstleistungs-Roboter auf den Markt bringen, der im Einzelhandel die Befüllung von Regalen überprüfen kann. Der Roboter misst knapp einen Meter, wiegt etwa 15 Kilogramm und bewegt sich auf Rollen durch den Supermarkt. Derzeit findet ein Probelauf bei Händlern in den USA statt, berichtet Engadget.

Tally scannt bei seiner Arbeit den Inhalt der Regale, um die Produkte in den Fächern zu zählen und leere Flächen zu registrieren. Er bemerkt dann auch Fehlplatzierungen oder fehlerhaft eingeräumte Waren, etwa wenn diese nicht richtig ausgerichtet sind. Wenn die Angestellten sich dadurch zeitaufwendige Kontrollgänge sparen, sei das ebenso umsatzsteigernd, wie Kunden, die alle Produkte an der richtigen Stelle finden, versichert SimbeRobotics. Da der Roboter keine Greifer oder Werkzeuge besitzt, dürfte keine Gefahr für Menschen von ihm ausgehen, weswegen er gleichzeitig mit Käufern im Geschäft unterwegs sein könnte.

(Quelle: Simbe Robotics)

Die Händler können Tally direkt über eine Programmierschnittstelle ansprechen oder das mitgelieferte Frontend verwenden. Intern läuft das Open-Source-Betriebssystem Robot Operating System (ROS). SimbeRobotics und ROS entstammen beide dem privat finanzierten Forschungslabor Willow Garage, das seit 2006 an Robotik forscht und aus dem bereits mehrere Startups hervorgegangen sind. (jab)