Menü
Cebit

Taschenmesser-Hersteller greift auf CeBIT gegen Produktfälschungen durch

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 229 Beiträge

Der Schweizer Taschenmesser-Hersteller Victorinox ist auf der gerade beendeten CeBIT gegen Produktfälschungen vorgegangen. Laut Basler Zeitung hat das Unternehmen bei sieben Anbietern aus Asien Kopien des Taschenmessers "Classic" mit integriertem USB-Speicherstick per gerichtlicher Verfügung beschlagnahmen lassen. Derlei speicherfähige Schneidegeräte hatte Victorinox erstmals zur CeBIT vor drei Jahren präsentiert.

Zwei Ausstellungsstände seien durch den Gerichtsvollzieher mit Polizeiunterstützung komplett geräumt worden. In den anderen Fällen wurden die Kopien sowie das Werbematerial eingezogen beziehungsweise geschwärzt. Eine andere Aktion gegen Produktpiraten auf der diesjährigen CeBIT hatte die italienische Firma Sisvel veranlasst; zumindest Sandisk hat mittlerweile wegen der von Sisvel gehaltenen MP3-Patente eine Lizenzvereinbarung geschlossen. (anw)

Anzeige
Anzeige