Menü

TeamViewer 10 veröffentlicht

Das Fernwartungsprogramm TeamViewer bietet in Version 10 einige Neuerungen wie überarbeitete Funktionen zur Zusammenarbeit, die zentrale Verwaltung von Richtlinien oder eine individualisierbare Oberfläche.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 141 Beiträge

TeamViewer 10 zeigt an, welche anderen Geräte erreichbar sind.

(Bild: TeamViewer)

TeamViewer hat laut einer Pressemitteilung die Version 10 des gleichnamigen Fernwartungsprogramms in der finalen Fassung veröffentlicht. Die fertige Anwendung bietet wie die Beta-Version neben der reinen Fernverwaltung auch umfangreiche Funktionen zur Zusammenarbeit. Das umfasst etwa Videokonferenzen, verschlüsselte Einzel- und Gruppen-Chats, ein virtuelles Whiteboard, über das Nutzer Gedanken austauschen können, sowie eine Integration der Cloud-Speicher Box, Dropbox, Google Drive, und OneDrive. Corporate Designs eines Arbeitgebers nimmt die Oberfläche auf Wunsch ebenfalls entgegen.

Die Fernkonfiguration können Administratoren und Fernhelfer mit Richtlinien über eine Management-Konsole erledigen. Außerdem soll die neue Version schneller laufen und mit 4K-Monitoren zurechtkommen. Der Entwickler bietet TeamViewer 10 für Linux, Mac OS X, Windows, sowie für Android, Blackberry, iOS, Windows Phone und Windows RT zum Download an. Eine umfassende Liste von der Plattform-abhängigen Funktionen finden Sie auf der Herstellerseite. Privat genutzt ist die Software kostenlos. Der Preis für eine Firmenlizenz beginnt bei 499 Euro (479 Euro bis zum 6.12.2014)

(fkn)