TechniSat bestätigt Probleme bei Nachrüstlösung für HD+

Der Receiver-Hersteller teilt Kunden auf Nachfrage mit, dass es mit den sogenannten Legacy-Modulen für den Empfang von RTL HD und Vox HD nicht so glatt läuft wie anfangs erwartet.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 173 Beiträge
Von
  • Nico Jurran

Der Receiver-Hersteller TechniSat teilt Kunden auf Nachfrage mit, dass es mit den sogenannten Legacy-Modulen für den Empfang von RTL HD und Vox HD nicht so glatt läuft wie anfangs erwartet. Ganz anders hörte sich das noch am 23. Juli an: Damals wandte sich TechniSat in einer Mitteilung mit dem Titel "Alle TechniSat HDTV-Empfangsgeräte mit Common-Interface sind HD+ tauglich" an die Öffentlichkeit. Auslöser war eine Mitteilung der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen, in der – im Zusammenhang mit dem seinerzeit angekündigten Start der kostenpflichtigen HDTV-Plattform HD+vor Fehlinvestitionen beim Kauf von HDTV-Receivern gewarnt worden war.

Die von den Verbraucherschützern verbreiteten Informationen vermittelten laut TechniSat den Eindruck, dass bereits auf dem Markt erhältliche HDTV-Empfangsgeräte grundsätzlich keine HD+-Programme empfangen können. "Dies ist eine Fehlinformation", erklärte der Receiver-Hersteller im Juli. Vielmehr werde sichergestellt, "dass zeitnah zum Start der neuen Programme eine größere Stückzahl an sogenannten Legacy-Empfangsmodulen verfügbar ist". Damit seien "die HD+ Programme RTL, Sat.1, ProSieben, VOX und Kabel Eins über normale CI-Steckplätze empfangbar". Auch andere Receiver-Hersteller wie Humax, Triax oder Vantage zogen mit entsprechenden Ankündigungen nach.

Mittlerweile sind die HD-Fassungen von RTL und Vox gestartet. Kurz zuvor erhielt auch der seit rund einem Jahr erhältliche HDTV-Receiver Humax HD-Fox ein HD+-Update. Allerdings benötigt dieses Gerät auch kein Legacy-CA-Modul, sondern nutzt zum Auslesen der HD+-Smartcard seinen eingebauten Kartenleser. Von den Legacy-CAMs ist hingegen noch immer nichts zu sehen. Nach der bislang letzten offiziellen Auskunft sollten diese im 1. Quartal 2010 erhältlich sein. Hinter vorgehaltener Hand erklärten an HD+ beteiligte Receiverhersteller gegenüber c’t jedoch, dass das Projekt längst gescheitert sei. Tatsächlich habe HD+ vergeblich versuchte, die von CAM-Herstellern geforderte Mindestabnahme von 100.000 Modulen auf sie abzuwälzen. Astra und Receiver-Hersteller äußerten sich dazu offiziell lange Zeit nicht.

TechniSats ursprüngliche Pressemitteilung zur HD+-Umrüstung ist mittlerweile jedoch von der Website des Unternehmens verschwunden. Auf Nachfrage erfahren Besitzer aktueller Receiver des Herstellers, die sich eigentlich per Legacy-CAM umrüsten lassen sollten, nun vom Support, dass dies "ursprünglich geplant" gewesen sei und das Unternehmen TechniSat dies auch "bislang forciert" habe.

Von einem Streit um die Finanzierung des Projekts ist jedoch in der offiziellen Stellungnahme nichts zu lesen. Vielmehr erfährt man, dass es "mittlerweile" so aussieht, "dass vonseiten RTL massiv Forderungen aufgestellt werden, die dazu führen, dass eine solche Legacy-Modul-Lösung nur in Geräten möglich wäre, die von den Herstellern mittels Software-Update auf dieses Modul angepasst werden". Mit den "massiven Forderungen" dürfte gemeint sein, dass es den Anwendern nicht möglich sein soll, (zumindest) über Werbung in Mitschnitten von RTL HD und Vox HD hinwegzuspulen. Dies ist allerdings seit Anfang September hinlänglich bekannt. Davon, dass für die Umrüstung auf HD+ Firmware-Updates nötig werden, war sogar von Anfang an die Rede.

Auf Nachfrage von heise online bestätigte TechniSat dann auch, dass "mehrere Faktoren" eine Rolle spielen. Wie es konkret mit der Umrüstung weitergeht, scheint derzeit niemand sagen zu können. TechniSat selbst schließt seine offizielle Mitteilung mit der Bemerkung, dass man "nach wie vor auf eine Legacy Modul Lösung ohne diese Restriktionen" bestehe. Das Unternehmen sei "im ständigen Dialog mit RTL/HD+" und warte "auf ein entsprechendes Feedback von RTL." Mit dem HD8+ hat TechniSat nach eigenen Angaben seit rund zwei Wochen einen Receiver auf dem Markt, der speziell für den Empfang von HD+ entwickelt wurde. (nij)