Menü

Telefónica-Chef Thorsten Dirks ist neuer Bitkom-Präsident

Der CEO des größten deutschen Mobilfunkanbieters tritt die Nachfolge von Bitkom-Präsident Dieter Kempf an, der nach zwei Amtszeiten ausscheidet.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 5 Beiträge
Von

Der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (Bitkom) hat mit Thorsten Dirks einen neuen Präsidenten. Dirks wurde auf der Jahrestagung des Verbands in Berlin einstimmig gewählt, teilte der Verband am Mittwoch mit. Der Vorstandschef des Mobilfunkers Telefónica Deutschland tritt die Nachfolge von Dieter Kempf an, der nach zwei Amtszeiten ausscheidet.

„Ich freue mich über die Wahl und danke den Bitkom-Mitgliedern für ihr Vertrauen“, sagte Dirks in Berlin. Der 52-Jährige war langjähriger Chef des Mobilfunkanbieters E-Plus und zusätzlich bei der Muttergesellschaft KPN auch für das internationale Mobilfunkgeschäft verantwortlich. Seit der Übernahme durch Telefónica Deutschland und der Fusion mit O2 führt Dirks nun den nach Kundenzahlen größten deutschen Mobilfunknetzbetreiber. Der Diplom-Ingenieur hat Elektrotechnik und Nachrichtentechnik an der Universität Hamburg studiert.

“Thorsten Dirks ist der richtige Präsident zur richtigen Zeit”, sagte der scheidende Präsident Dieter Kempf. “Er genießt als Gesprächspartner höchste Wertschätzung, sowohl in der Wirtschaft als auch in der Politik”. Das Bitkom-Präsidium dankte Kempf zugleich für sein erfolgreiches Engagement in den vergangenen vier Jahren. Der 62-Jährige ist noch Vorstandsvorsitzender der Nürnberger Datev eG und hat angekünidgt, dieses Amt am 1. April 2016 an seinen Nachfolger zu übergeben.

Bei den Wahlen zum Bitkom-Präsidium wurden die amtierenden Vizepräsidenten Achim Berg (Bertelsmann/Arvato), Ulrich Dietz (GFT Technologies) und Timotheus Höttges (Deutsche Telekom) sowie Schatzmeister Michael Kleinemeier (SAP) in ihren Ämtern bestätigt. Neu ins Präsidium aufgerückt sind Martin Börner (Samsung), Heiko Meyer (Hewlett-Packard), Hermann Rodler (Nokia) und Dirk Röhrborn (Communardo Software). Die Präsidiumsmitglieder Catharina van Delden (Innosabi), Martina Koederitz (IBM), Winfried Holz (Atos), Frank Riemensperger (Accenture), Karl-Heinz Streibich (Software AG) und Oliver Tuszik (Cisco) wurden in ihren Mandaten bestätigt. (vbr)