Menü

Telegram-Update: Pausen für Gruppenchats und stumme Nachrichten

Der Messenger-Dienst Telegram führt mit einem Update zahlreiche neue Funktionen ein. Nachrichten kommen stumm beim Empfänger an, der Night Mode wird bunt.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 9 Beiträge

Telegram will Ordnung in Gruppenchats bringen. (Bild: Telegram)

Von

Telegram legt mit einem neuen Update mehr Wert auf Komfort und Ordnung. Über den Messenger lassen sich jetzt Nachrichten stumm versenden. Wenn man also weiß, dass ein Kontakt noch schläft oder in einer Konferenz ist, kann man mit einfachem Halten der Sendentaste eine Nachricht verschicken, die beim Empfänger geräuschlos ankommt, auch wenn dieser das Handy ansonsten nicht auf lautlos gestellt hat.

Mit den neuen Telegram Funktionen geht es zudem in Gruppenchats geordneter zu. Als Admin der Gruppe kann man einen Slow-Modus einschalten. Schreiben die Teilnehmer alle gleichzeitig, wird es manchmal schwer, dem Verlauf zu folgen. Mit der Verlangsamung lässt sich eine Pause erzwingen, denn damit können die Nutzer erst nach einer vorgegebenen Zeit wieder eine Nachricht abschicken. Der Administrator kann zudem allen Teilnehmern für jeden sichtbare Namen geben – das können Arbeitstitel oder Beschreibungen sein, aber natürlich auch ulkige Spitznamen.

Der Night Mode ist bunter geworden. Statt des automatisch eingestellten schwarzen Hintergrunds können Nutzer die Farbe aussuchen. Emojis gibt es mit dem Update nun auch animiert. Geteilte Videos können mit einem Zeitstempel versehen werden, der wie ein Link auf die entsprechende Stelle führt. Die Android Anhang-Funktion ist ebenfalls überarbeitet worden: Vorschaubilder sind größer, Fotos lassen sich unkomprimiert versenden.

Das Update kann regulär über die üblichen App-Stores heruntergeladen werden. Im Juni hat es bereits ein Telegram Update gegeben, mit demortsbezogene Chats eingeführt wurden, auch die Kontakteverwaltung wurde vereinfacht. (emw)