Menü

Telekom: Angebot zur Großhandelsflatrate bleibt zunächst

vorlesen Drucken Kommentare lesen 39 Beiträge

Auch nach der Entscheidung des Oberverwaltungsgerichts Münster, derzufolge die Telekom die Großhandelsflatrate vorerst nicht weiter anbieten muss, will der Konzern das bestehende Angebot "zunächst einmal aufrecht erhalten". Dies betonte Firmensprecher Ulrich Lissek gegenüber heise online. Damit entspricht der Rosa Riese Forderungen wie beispielsweise der Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post (RegTP). Deren Präsident Matthias Kurth hatte sich für eine Beibehaltung des Angebotes ausgesprochen. Lissek zufolge freut sich die Telekom zwar über die Entscheidung, will sie aber erst einmal genau prüfen.

Vorwürfe von AOL, die Einstellung der T-Online-Flatrate sei "reine Taktik im Hinblick auf die Entscheidung der RegTP gewesen", wies Lissek zurück: "Die Telekom hatte keinen Einfluss auf die Abschaffung der T-Online-Flatrate. T-Online ist in seinem Handeln vollkommen selbstständig." (axv)