Menü
Cebit

Telekom präsentiert Mittelstands-Angebote

Auf der CeBIT präsentiert die Telekom unter dem Slogan "Wirtschaftswunder 4.0" Komplettpakete für mittelständische Unternehmen.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 35 Beiträge
Deutsche Telekom

(Bild: dpa, Oliver Berg/Archiv)

Mit Paketen zu verschiedenen Schwerpunktthemen richtet sich die Telekom auf der CeBIT 2015 an mittelständische Unternehmen. Die Angebote decken beispielsweise die Bereiche VoIP-Umstieg, Maschinensteuerung, Office-Software und Hotspot-Angebote ab.

Das "Digitalisierungs-Paket IP" soll Firmen den bis 2018 ohnehin notwendigen Umstieg von ISDN auf VoIP erleichtern. Es enthält einen VoIP-Router mit VPN-Gateway sowie WLAN-AP und ein IP-System-Telefon "IP 120". Die integrierte VoIP-Anlage kann bis zu 15 Teilnehmer und 20 Endgeräte verwalten. Im Paket enthalten ist auch ein DSL-Anschluss mit bis zu 50 MBit/s im Downstream und einer Datenflatrate. Die Flatrate für Telefonie umfasst das Festnetz Deutschlands und 18 weiterer Länder. Der Kunde erhält an seinem DSL-Anschluss eine feste IP-Adresse.

Ein weiteres Digitalisierungs-Paket trägt den Namen "Office". Es enthält Download-Versionen von Microsofts Word, Excel und Powerpoint. Diese lassen sich auf insgesamt fünf ortsfesten oder mobilen Geräten nutzen. Der Austausch von Dokumenten findet über eine Freemium-Version von "TeamLike" statt. Im Paket enthalten sind 100 Gigabyte Web-Speicherplatz und ein Sicherheitspaket des Herstellers Symantec.

Auf dem CeBIT-Stand der Telekom in Halle 4 geht es unter der Überschrift "Wirtschaftswunder 4.0" um Angebote für den Mittelstand.

(Bild: Telekom)

Die Telekom bietet nun auch für kleine und mittelständische Unternehmen eine Hotspot-Lösung an; bisher hatte der Konzern dabei nur Firmen mit sehr großem Kundenverkehr im Blick. Das "Hotspot Plug'n'Play-Paket" umfasst einen Router des Hersteller Cisco, der mit dem LAN des Kunden verbunden wird und sich automatisch konfiguriert. Der Datenverkehr des Hotspots läuft komplett getrennt vom Hausnetz, die Risiken aus der Störerhaftung übernimmt die Telekom. Gäste können den Hotspot kostenlos nutzen und müssen sich dazu nicht anmelden. Das Paket soll um die 40 Euro pro Monat kosten.

Mit dem Paket "Industrie 4.0" verspricht die Telekom kleinen und mittleren Betrieben eine schnelle und einfache Vernetzung von Maschinen. Es enthält die nötige Hardware, eine SIM-Karte mit Datentarif und einen Zugang zu einer in Deutschland gehosteten Cloud-Lösung. Das "Digitalisierungspaket" erlaubt es Mittelständlern, einen eigenen Cloud-App-Store für die Verwaltung und Verteilung von Anwendungen einzurichten. (uma)

Anzeige
Anzeige