Telekom verkauft Kabelnetz-Mehrheit in Nordrhein-Westfalen

Nach monatelangen Gesprächen hat die Deutsche Telekom jetzt einen ersten Teil ihrer TV-Kabelnetze verkauft.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 7 Beiträge
Von
  • Dusan Zivadinovic

Nach monatelangen Gesprächen hat die Deutsche Telekom jetzt einen ersten Teil ihrer TV-Kabelnetze verkauft. Neuer Mehrheitseigentümer für die Regionalgesellschaft Nordrhein-Westfalen ist die Callahan Associates International mit Sitz in Denver und London, teilte die Telekom mit. Die amerikanisch-britische Betreibergesellschaft erwerbe 55 Prozent des NRW-Netzes mit 4,2 Millionen angeschlossenen Haushalten. Die anderen 45 Prozent der Regionalgesellschaft verblieben bei der Telekom. Der Vertrag werde vorbehaltlich der Zustimmung der Kartellbehörden am 1. Juli wirksam.

Die Telekom möchte in Zusammenarbeit mit dem Mehrheitseigner Callahan eine "weitere moderne, multimediale Hochleistungsinfrastruktur für neue Anwendungen und Services" aufbauen. Alle Telekommunikations-Dienste, vom Telefon über TV bis hin zu Multimedia-Angeboten wie dem schnellen Internet-Zugang, Video-on-Demand oder interaktive Anwendungen können über das Kabel vermarket werden, so Telekom-Chef Ron Sommer in einer internen Mitteilung. Weiter sagte Sommer: "Ich bin davon überzeugt, dass wir mit Callahan den richtigen Partner ausgewählt haben. Er verfügt über umfassendes Know-How und teilt unsere Vision vom Ausbau des Kabels zu einem Multimedia-Netz." (dz)