Menü

Telepolis-Special "Kosmologie" wird nachgedruckt

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 184 Beiträge

Das Telepolis-Sonderheft "Kosmologie", das am 5. Februar erschienen ist, wird wegen großer Nachfrage nachgedruckt. Die zweite Auflage ist ab dem 30. März wieder im Fachhandel zum Preis von 8,90 Euro erhältlich. Das Magazin, dem zwei hochwertige DVDs (je eine von den Raumfahrtbehörden NASA und ESA) beiliegen, präsentiert eine Zusammenstellung der wichtigsten astrophysikalischen Alternativ-Theorien der Gegenwart.

"Wir sind sehr positiv überrascht, dass anspruchsvolle Themen wie Astrophysik und Raumfahrt so gut angenommen werden", sagt Heise-Geschäftsführer Dr. Alfons Schräder. "Die guten Verkaufszahlen zeigen, dass sich der gegenwärtige Trend von Print zu Online auch umkehren kann. Schließlich sind die gedruckten Artikel zu den faszinierenden Grenzgebieten der Kosmologie aus der Rubrik Weltraum im Online-Magazin Telepolis entstanden."

Im Telepolis-Kosmologie-Special "Jenseits von Zeit und Raum" geht es um Fragen wie: Was war vor dem Urknall? Gibt es Welten neben unserer Welt? Existieren höhere räumliche Dimensionen? Befindet sich das Universum in einer Zeitschleife? Ist das Weltall ein Hologramm oder gar eine Computersimulation?

Antworten geben international renommierte Physiker wie Sir Martin Rees, der an Multiversen glaubt, Paul Davis, der den Bau einer Zeitmaschine theoretisch für machbar hält, Michio Kaku, der sich den Superstrings verschrieben hat, oder Lisa Randall, die Extradimensionen postuliert.

Das Telepolis-Sonderheft Kosmologie kann auch online europaweit portokostenfrei bestellt werden. (ae)

Anzeige
Anzeige