Menü

Teles erwägt Übernahme von KPNQwest-Rechenzentrum

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 68 Beiträge
Von

Aufgrund der Finanzmisere seines Technikpartners KPNQwest erwägt der Webhoster Strato jetzt, das entsprechende Rechenzentrum in Karlsruhe zu übernehmen. Man wolle jetzt diese "Krise nutzen" und die "Webhosting-Services so mit einer in Deutschland einzigartigen Zukunftssicherheit ausstatten -- sowohl in finanzieller und wettbewerblicher als auch in technischer und qualitativer Hinsicht", teilte die Berliner Strato-Mutter Teles heute mit.

Aufgrund der "hervorragenden Finanzstärke" der Teles AG könne ein Gesellschafterwechsel sofort vollzogen werden. Immerhin verfüge man über mehr als 30 Millionen Euro Barmittel und sei schuldenfrei. "Anders als viele Webhosting-Wettbewerber", fügte Teles-Chef Sigram Schindler hinzu. Dennoch wolle man die Übernahme nicht alleine stemmen. "Finanziell und technisch geeignete Unternehmen" könnten als Mitgesellschafter fungieren, das seien zum Beispiel Cable&Wireless, Cisco, IBM, Intel oder Microsoft. "Die eminente Bedeutung dieses Rechenzentrums für die gesamte deutsche mittelständische Wirtschaft erfordert eine solche absolute -- in Deutschland dann einzigartige -- Absicherung seiner Zukunftsperspektiven, vor allem in finanzieller Hinsicht", meint Schindler. (hob)