Telewest: Milliardenverlust für Microsoft

Microsoft hat seine Aktien an der britischen Kabelfernsehgesellschaft Telewest für rund fünf Millionen US-Dollar verkauft.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 160 Beiträge
Von
  • Wolfgang Stieler

Microsoft hat seine Aktien an der britischen Kabelfernsehgesellschaft Telewest für fünf Millionen US-Dollar in bar verkauft. Das geht aus Unterlagen hervor, die der Software-Konzern bei der US-Börsenaufsicht SEC eingereicht hat. Ursprünglich hatten die Redmonder für Telewest rund 2,6 Milliarden US-Dollar in Aktien bezahlt. Käufer der Aktien ist die Telecom-Gesellschaft IDT Corporation.

Microsoft hatte mit Telewest 1999 durch ein Aktien-Tauschgeschäft mit der Telecom-Gesellschaft AT&T versucht, ein Standbein im europäischen Kabelfernsehgeschäft zu erwerben. Die Redmonder waren aber bei dem Versuch, einen Mehrheitsanteil an dem Unternehmen zu erwerben, von EU-Wettbewerbshütern gestoppt worden. Brüssel befürchtete, dass die bereits bestehende dominante Stellung von Telewest als ausschließlicher Anbieter von Kabeldienstleistungen innerhalb seines Lizenzraumes noch verstärkt werde. Bei einer Kontrolle von Telewest hätte Microsoft die Weichen für die Technik in der Digital-Kabelindustrie in Großbritannien stellen können, urteilte die EU-Kommission nach einer Voruntersuchung. (wst)