Menü

Tesla: Angekündigte autonome Fahrt ist ausgeblieben

2017 sollte ein vollautonomer Tesla die USA durchqueren, ohne menschliches Zutun. Das hat Elon Musk 2016 versprochen. Geworden ist daraus nichts.

von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 561 Beiträge
Tesla-Schild

(Bild: dpa, Andrej Sokolow)

"Ohne einen einzigen Handgriff" eines Menschen sollte ein Tesla-Fahrzeug spätestens Ende 2017 quer durch die USA fahren. Nicht einmal ein Ladegerät müsste berührt werden, kündigte Tesla-Gründer Elon Musk im Oktober 2016 an. Bislang gibt es keine Hinweise darauf, dass die Fahrt stattgefunden hat. heise online hat Tesla um Stellungnahme gebeten.

Zum Zeitpunkt der Ankündigung, im Oktober 2016, begann Tesla damit, alle Neufahrzeug mit neuer Hardware auszurüsten, die vollautonomes Fahren ermöglichen soll. Statt zuvor einer Kamera werden seither deren acht eingebaut. Dazu kommen Ultraschall- und Radar-Sensoren mit höherer Reichweite und Auflösung sowie 40-mal mehr Rechenleistung im Computer.

Was fehlt, ist die passende Software. Zudem gibt es Anzeichen dafür, dass auch die neue Hardware nicht hinreicht. Den Einsatz des Autopiloten für Taxis und ähnliche Dienste verbietet Tesla überhaupt.

Im selben Monat hatte Tesla einen überraschenden Quartalsgewinn verlautbart, der sich als Kniff des Buchhalters entpuppte. Seither musste das Unternehmen jedes Quartal Verluste melden. Der jüngste Bericht, für das Sommerquartal 2017, weist mit einem Minus von 619 Millionen US-Dollar sogar den größten Quartalsverlust der Firmengeschichte auf.

In dem Sommerquartal wurde das Produktionsziel für das neue Model 3 weit verfehlt. Statt über 3.000 Stück rollten nur 260 vom Band, wovon damals 220 an Kunden übergeben werden konnten. Die Fabriksarbeiter forderten bessere Bezahlung, zwei Monate später wurde hunderten Mitarbeitern gekündigt.

Die voraussichtliche Jahresfertigung 2017 des Model 3 war bereits im Juli von ursprünglich "100.000 bis 200.000" auf 20.000 reduziert worden. Inzwischen gehen Analysten im Schnitt von einer bloß vierstelligen Zahl aus. Dem Aktienkurs der Firma hat all das keinen Abbruch getan: Er ist von etwa 229 US-Dollar Anfang 2017 auf gut 311 Dollar zum Jahresende gestiegen. Kaufkräftige Anleger vertrauen offenbar auf eine gedeihliche Entwicklung des Elektroautoherstellers.

Tesla Model 3 (6 Bilder)

Der Zeitplan sah vor, die Model-3-Produktion bis Dezember 2017 auf 20.000 Exemplare pro Monat zu steigern.
(Bild: Tesla)

(ds)

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige