Menü

Tesla: Autonomes Fahren in ungeschnittenem Video zu sehen

Ein Video zeigt ein Model 3 während einer längeren Ausfahrt – erstmals ohne Unterbrechungen durch Probleme und ungeschnitten. Der Fahrer muss nicht eingreifen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket  speichern vorlesen Drucken Kommentare lesen 1317 Beiträge

Das Model 3 fährt komplett autonom: Halt an einer Ampel auf einem Linksabbiegerstreifen.

(Bild: Tesla (Screenshot aus Video))

Von

In einem Video zeigt Tesla eines seiner Fahrzeuge beim fehlerfreien autonomen Fahren über verschiedene Straßenarten und bei unterschiedlichen Manövern wie Ampelstopp, Abbiegen und Spurwechsel – und zwar erstmals ungeschnitten und ohne Probleme und Unterbrechungen.

Das Video mit dem Titel "Full Self Driving" veröffentliche der E-Autokonzern bereits zu seinem "Autonomy Day" am 22. April. Es zeigt ein Model 3, das eine etwa 18 Minuten dauernde Rundfahrt in die hügelige Gegend um das Tesla-Hauptquartier in Palo Alto in Kalifornien unternimmt. Der Fahrer gibt lediglich am Anfang die Route vor, anschließend legt er seine Hände in den Schoß und lässt sie dort bis zum Ende der Fahrt. Die Dauer der Aufnahme ist per Zeitraffer auf knapp zwei Minuten verringert.

(Quelle: Tesla)

Während der Fahrt bewältigt das Model 3 unterschiedliche Straßenarten und Verkehrssituationen wie Ampelstopps, Halten am Stoppschild, Abbiegen, Spurwechsel und Fahren auf einem Highway mit mehreren Fahrstreifen. Das alles konnten Tesla-Autos zuvor schon – neu ist an diesem Video, dass es ungeschnitten eine komplette Fahrt zeigt, die vom Start weg ohne Probleme ablief und bei der es keine der Technik geschuldeten Unterbrechungen oder Eingriffe gab, schreibt Mashable. Bereits 2016 gab es ein Video, das ein Model S in ähnlichen Situationen zeigte, jedoch soll es während der Fahrt damals mehrfach Schwierigkeiten mit der autonomen Fahrfunktion gegeben haben – das Video wurde anschließend geschnitten.

Tesla hatte erst kürzlich angekündigt, 2022 eine autonome Taxiflotte bereitzustellen, die die Kunden ohne Fahrer an ihr Ziel bringen sollen. Im Rahmen des "Autunomy Day" hatte das Unternehmen außerdem detaillierte Einblicke in seine KI-Chips gegeben, die CPU, GPU und KI-Prozessor für autonomes Fahren vereinen. (tiw)