Tesla darf wieder legal Autos bauen

Im kalifornischen Stammwerk darf Tesla diese Woche wieder Elektroautos herstellen. Die Behörden haben die Wiedereröffnung unter Auflagen genehmigt.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 61 Beiträge

Die Tesla-Fabrik in Fremont, Alameda County, Kalifornien in einer Archivaufnahme

(Bild: Daniel AJ Sokolov)

Von

Tesla darf diese Woche das Stammwerk in Fremont, Kalifornien, wieder in Betrieb nehmen. Die zuständigen Gesundheitsbehörden des Alameda County haben letzte Woche die Fabrik inspiziert und nun einen Antrag Teslas auf Wiedereröffnung genehmigt.

heise online daily Newsletter

Keine News verpassen! Mit unserem täglichen Newsletter erhalten Sie jeden Morgen alle Nachrichten von heise online der vergangenen 24 Stunden.

Das geht aus einer internen Bekanntmachung der Firma hervor, die dem San Francisco Chronicle vorliegt. Tesla hatte einen Plan für Maßnahmen zur Vorbeugung gegen Corona-Infektionen eingereicht. Daraufhin hatten Behördenvertreter die Genehmigung in Aussicht gestellt, sollte Tesla zusätzliche Sicherheitsvorkehrungen ergreifen. Welche Auflagen sie nun genau gemacht haben, ist bislang nicht bekannt.

Montag letzter Woche hatte Tesla-Chef Elon Musk angekündigt, das Tesla-Stammwerk trotz aufrechten Verbots zu eröffnen. "Wenn irgendwer verhaftet wird, dann bitte ich", twitterte der Milliardär damals. Die Behörden ordneten daraufhin erneut die Einstellung des Betriebs an.

Tesla Model 3 Standard Range Plus (12 Bilder)

Das Model 3 Standard Range Plus ist die preisgünstigste Art, einen Tesla zu fahren. Bei 41.970 Euro geht es los, wenn man die Förderung einberechnet. Die Ausstattung ist nahezu vollständig. Nur die Wunschfarbe oder große Räder addieren sich dazu – und manchmal eine Anhängekupplung (1060 Euro).
(Bild: Christoph M. Schwarzer)

(ds)