Menü

Tesla setzt ersten Spatenstich für erste Fabrik in China

Tesla-Chef Elon Musk hat in Shanghai den ersten Spatenstich für die erste Fabrik seines Unternehmens außerhalb der USA gesetzt.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 240 Beiträge

Tesla Model 3

(Bild: Tesla)

Von

Tesla-Chef Elon Musk hat am Montag in Shanghai den ersten Spatenstich für die erste Fabrik seines Unternehmens in China gesetzt; sie ist auch die erste Tesla-Fabrik außerhalb der USA. In der "Gigafactory" sollen bis zum Ende dieses Jahres die ersten Elektroautos der Modelle 3 und Y in einer kostengünstigen Version gebaut werden, in der Fabrik sollen ab 2020 jährlich 500.000 Wagen vom Band rollen. Die Tesla-Modelle X und S sollen weiter in den USA gebaut werden sowie teurere Ausgaben des Model 3 und Y, schreibt Musk auf Twitter.

Über Tesla-Produktionslinien in China wurde bereits seit langem spekuliert. Zunächst ging es um eine gemeinsame Fabrik mit einem Unternehmen aus China. Im April 2018 aber kündigte die chinesische Regierung an, dass die Eigentumsbeschränkungen für ausländische Hersteller bei Elektrofahrzeugen aufgehoben werden. Tesla profitiert dabei als erster Autohersteller der neuen Regelung der chinesischen Regierung.

Tesla hatte im Juli 2018 für die neue Fabrik mit der Kommunalregierung von Shanghai eine Vereinbarung über die Nutzung eines knapp 870.000 Quadratmeter großes Areal in Lingang getroffen, berichtet die chinesische Nachrichtenagentur Xinhua.

Die Tesla-Fabrik soll umgerechnet gut 6 Milliarden Euro kosten. Es ist damit laut Xinhua die größte ausländische Investition in ein Fabrikprojekt in der Geschichte Shanghais.

Vergangenes Jahr wurden in China erstmals mehr als eine Million Elektroautos verkauft. Das Land strebt an, dass dort bis 2020 jährlich 2 Millionen elektrifizierte Autos neu zugelassen werden. Bislang wird ein Tesla Model 3 in China für einen Preis von umgerechnet 64.000 bis 71.000 Euro verkauft. In China produzierte Model 3 könnten für einen Preis ab 51.000 Euro verkauft werden. (anw)