Menü

Text statt Foto: Instagram mit Schreibmodus für Stories

Bei Instagram können die Nutzer nun auch reine Textbotschaften als "Stories" veröffentlichen. Anders als bei Twitter verschwinden sie nach 24 Stunden wieder. In Sozialen Medien werden "Stories" immer wichtiger – auch für Werbetreibende.

von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 7 Beiträge
Instagram !!!

Schreib mal wieder: Instagrammer können nun auch reine Textbotschaften veröffentlichen.

(Bild: Instagram)

Instagram-Nutzer können in ihren "Stories" nun auch reine Textbotschaften veröffentlichen – ein bisschen so wie bei Twitter, nur bunter und kurzlebiger. Die Stories verschwinden nach 24 Stunden wieder und erfreuen sich steigender Beliebtheit. Kopiert hat Instagram die Funktion einst von der App Snapchat. Inzwischen hat die Instagram-Mutter Facebook all ihre Haupt-Apps mit einer Stories-Funktion ausgestattet.

Weil schwarzer Text auf weißem Hintergrund langweilig aussieht, können Instagrammer bunte Hintergründe für ihre Botschaften auswählen oder ein Hintergrundfoto knipsen. Es gibt zudem mehrere Farben, Stile und Schriftarten, von streng bis verspielt. Zu finden ist der neue Schreibmodus in der Kamera-Funktion unter "Text". Es wird Version 30 der Instagram-App benötigt.

Ein paar Worte als "Story".

Mit mehreren Stories lassen sich kurzweilige Geschichten erzählen, die aus Videos, Fotos, Texten, Screenshots, Stickern und GIFs bestehen. Auch Medienhäuser experimentieren mit dem Format, um etwa Nachrichten zu verbreiten und neue Zielgruppen zu erreichen. Besonders beliebt sind die Stories bei jungen Nutzern, die ihren Alltag oder Urlaub dokumentieren – selbst Livestreams sind bei Instagram möglich.

Für Werbetreibende sind die Instagram-Stories seit 2015 eine interessante Alternative zu herkömmlichen TV-Werbespots. Instagram experimentiert derzeit mit "Carousel Ads" in den Stories. In diesem Werbeformat können Werbende drei Segmente hinzufügen und somit ebenfalls kurze Geschichten erzählen. Anders als im Fernsehen lässt sich die Werbung zwischen den privaten Stories einfach wegwischen.

Stories spielen in sozialen Medien eine Hauptrolle: Facebook-Chef Mark Zuckerberg glaubt, dass die Stories sogar "auf dem Weg sind, die Beiträge in den Feeds einzuholen". Es sei eine "wichtige Veränderung" in der gesamten Branche zu beobachten. Der Erfolg der Stories habe Auswirkungen auf die Produkte wie WhatsApp und Instagram, erklärte Zuckerberg weiter. Die Einführung des Schreibmodus' ist eine dieser Auswirkungen. Der Newsfeed von Facebook könnte in Zukunft an Bedeutung verlieren; Facebook versucht, mit einem radikalen Umbau gegenzusteuern. Social-Media-Experten wie Martin Giesler glauben jedoch, dass die Zukunft eindeutig den Stories gehört.

tipps+tricks zum Thema:

Anzeige
Zur Startseite
Anzeige