WTF

Thanksgiving: Lass das mal die Drohne hacken!

Drohnen können ein gefährliches Spielzeug sein, aber nehmen Sie Ihren Multicopter doch einmal mit in die Küche. Dort kann er hacken und rühren was das Zeug hält. Kein Nachbar beschwert sich, niemand schreit nach strengeren Regeln – eher nach mehr Soße.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 14 Beiträge

(Bild: Autel)

Von
WTF

Das Internet ist voll von heißen IT-News und abgestandenem Pr0n. Dazwischen finden sich auch immer wieder Perlen, die zu schade sind für /dev/null.

Zu den Feiertagen wird traditionell viel und gut gekocht – zum amerikanischen und kanadischen Erntedankfest "Thanksgiving" überschlagen sich die TV-Köche mit sensationellen Gerichten und Step-by-Step-Anleitungen für Koch-Noobs und -Fortgeschrittene.

Der neueste Koch-Trend wird von der Firma Autel vorgestellt. Sie zeigt: Gerichte können auch mittels einer Drohne gekocht werden. Der intelligent eingesetzte Quadrocopter fungiert als multifunktionales Küchentool – schält (bzw. schlägt) mit seinen Rotoren die Kartoffelschale (ab), rührt mit aufgesetzten Rührbesen Soßen und fliegt das Fleisch zu Kochtöpfen, Grills oder Frittierbottichen.

KitchenAid, Thermomix und andere Küchengeräte haben einen verlässlichen Partner gewonnen – die verhackstückelnde, rührende, kochfliegende zivile Küchenchefdrohne. Die können Sie sich jetzt auf ihren Wunschzettel schreiben. Es kommen ja noch ein paar Feiertage – und hey, heute ist doch Black Friday. Da winken Rabatte!

(Quelle: Autel Robotics)

(kbe)