Menü

The Boxx: Elektrozweirad für Pendler

vorlesen Drucken Kommentare lesen 181 Beiträge

Der Akku von The Boxx kann an einer Haushaltssteckdose innerhalb von vier Stunden aufgefrischt werden.

(Bild: Boxx)

Ungefähr wie eine flache Kiste sieht das elektrische Zweirad aus, das der US-Hersteller Boxx derzeit auf dem Pariser Automobilsalon (Publikumstage: 29. September bis 14. Oktober) erstmals auf einer Messe in Europa zeigt.

"The Boxx ist als elektrische Alternative für Pendler gedacht", sagte Geschäftsführer John Girad. So schlicht das Design, so markant sind die zehn wählbaren Farben fürs Blech – von Pink über Giftgrün bis Knallgelb. The Boxx könne mit Blick auf die Fahrleistungen auch als Alternative zum Scooter gesehen werden, so Girard. Denn die rollende Kiste mit permanentem Zweiradantrieb erreicht in der derzeitigen Konfiguration rund 45 km/h.

Den Strom für den E-Motor liefert ein Akku unter der Sitzbank, der zum Laden ausgebaut und an einer Haushaltssteckdose innerhalb von vier Stunden aufgefrischt werden kann. Die Reichweite des in den USA ab 3995 US-Dollar (rund 3100 Euro) angebotenen Modells liegt bei maximal 60 Kilometern. Mit einem optional erhältlichen zweiten Akku an Bord verdoppelt sich der Aktionsradius.

Die Produktion das Zweirads in Portland im US-Staat Oregon läuft dieser Tage an, die Auslieferung beginnt im Juli 2013. The Boxx soll auch in Europa vermarktet werden. (boi)