Menü

"The Interview" jetzt doch ein bisschen im Kino

Nach der Kritik an der Absage des satirischen Films "The Interview" fasst Sony ein bisschen Mut. Zumindest in einigen Kinos soll er am ersten Weihnachtstag nun doch anlaufen.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 241 Beiträge
Film "Interview" teilweise zu sehen

(Bild: Bild: Sony, [M])

Die Premiere der Satire "The Interview", in der Kim Jong-un von US-Journalisten ermordet werden soll, hatte Sony Pictures abgesagt. Die Firma war Opfer eines Hacker-Angriffs geworden und die US-Regierung hatte verlauten lassen, dass Nordkorea für den Hack verantwortlich sei. Also schloss Sony, dass der Film der Anlass des Angriffs sein müsse und sagte ihn ab.

Präsident Obama war wenig amüsiert. Nicht, weil er den Film unbedingt sehen wollte, sondern weil Sony ihn vorher nicht gefragt hatte und er befürchtete, dass die Angreifer damit ihr Ziel erreicht hätten, was im "Land der Freien Rede" nun einmal nicht geschehen dürfe. Ob schon das Zeigen des Films unter die von ihm angedrohte Vergeltung fällt, ließ er offen.

Nachdem der Hack mit Anschlagsdrohungen verknüpft war, geht Sony Pictures mit "The Interview" immer noch nicht in die großen Kinozentren. Doch in über 200 unabhängigen Kinos soll der Streifen am ersten Weihnachtstag anlaufen und auch auf einigen Video-on-Demand-Wegen wird er zu sehen sein. (it)