Thin Clients mit AMD-Prozessoren

Sowohl Fujitsu Siemens als auch HP stellen Thin Clients mit dem 1-GHz-Prozessor AMD Geode NX 1500@6W vor.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 177 Beiträge
Von

Sowohl Fujitsu Siemens Computers (FSC) als auch Hewlett-Packard (HP) stellen Thin Clients mit dem 1-GHz-Prozessor AMD Geode NX 1500@6W vor. Beide Hersteller hatten zuvor in ihren leistungsstärksten Thin Clients Transmeta-Prozessoren eingesetzt, Fujitsu Siemens auch den VIA C3.

Für einen Thin Client bietet der HP t5720 sehr viele Anschluss- und Erweiterungsmöglichkeiten.

HP bietet den neuen t5720 zum Preis von 699 US-Dollar nur mit dem Betriebssystem Windows XP Embedded an, das im Vergleich zu anderen typischen Thin-Client-Betriebssystemen offenbar recht hohe Hardware-Anforderungen stellt: Der Flash-Speicher für das Betriebssystem fasst 512 MByte, der Arbeitsspeicher 256 oder 512 MByte. Der t5720 arbeitet mit dem grafikfähigen Chipsatz SiS741GX, der 16 MByte vom Hauptspeicher belegt. Die Aufrüstmöglichkeiten des lüfterlosen t5720 sind recht umfangreich: Es gibt eine Version, die eine PCI-Grafikkarte aufnehmen kann.

Auch FSC setzt beim neuen Futro S auf Windows XP Embedded, bietet aber auch eLux NG an. Dieses Linux-Betriebssystem kann als Verbindung zum Terminalserver sogar eine WLAN-Verbindung nutzen. Der Futro S verfügt über einen Gigabit-Ethernet-Adapter und ist optional mit einem DVI-Port für digitale Flachdisplays zu haben.

Beide Hersteller betreiben ihre neuen Thin Clients über externe 50-Watt-Spannungswandler. (ciw)