Menü

Thunderbird 3.0 ist fertig

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 665 Beiträge

Die Mozilla-Entwickler haben die Version 3.0 des Mail-Clients Thunderbird fertiggestellt. Zu den wichtigsten Neuerungen gehören die Erweiterung der Bedienoberfläche um Tabs, die mehrere Mails parallel darstellen können, ein neues Suchwerkzeug mit Filtermöglichkeiten und einer Timeline, die das Auffinden von Mails anhand des Empfangsdatums ermöglicht, sowie ein neuer Mechanismus zum Archivieren von Mails außerhalb der Inbox.

Daneben gab es zahlreiche kleinere Verbesserungen der Bedienoberfläche, darunter einen neuen Assistenten zum Aufsetzen neuer Mail-Accounts, so genannte "Smart Folders", die Mails aus verschiedenen Accounts anzeigen können, ein überarbeitetes Adressbuch und ein neuer Add-on-Manager. Auf Macs integriert sich Thunderbird 3 besser ins System und arbeitet mit Spotlight sowie der Mail-Anwendung und dem Adressbuch von Mac OS X zusammen; unter Vista integriert sich Thunderbird in die Vista-Suche.

Thunderbird 3 läuft unter Windows ab Windows 2000, auf dem Mac ab Mac OS X 10.4 und auf nahezu jeder aktuellen Linux-Distribution mit X.org und Gtk+ ab Version 2.0. Der Mozilla-Mailer steht in verschiedenen Sprachversionen zum Download zur Verfügung. Thunderbird 3 lässt sich parallel zu älteren Versionen des Mail-Clients installieren.

Zweieinhalb Jahre nach der zweiten Version ist damit nun das nächste "Major Update" der Software erschienen. Thunderbird-Leiter David Ascher hat kürzlich in einem Interview angekündigt, dass die Entwicklung des E-Mail-Clients beschleunigt werden soll. Anders als bisher könnten nun also mehr Zwischenversionen der Software mit aktuellen Neuentwicklungen erscheinen.

Siehe dazu auch:

Anzeige
Anzeige