Thunderbird 78.2.1: Jetzt mit eingeschaltetem OpenPGP

Es ist so weit: Die seit Version 78 im E-Mail-Client Thunderbird eingebaute Verschlüsselung per OpenPGP ist mit dem jüngsten Update endlich nutzbar.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 226 Beiträge
Von
  • Tilman Wittenhorst

Es ist nur ein kleines Update, aber mit einer großen Änderung: Version 78.2.1 des freien E-Mail-Clients Thunderbird aktiviert endlich die Verschlüsselung mit OpenPGP. Die Entwickler haben das Update für Windows, Mac und Linux freigegeben. Erst vor knapp einer Woche erschien Version 78.2, in der eigentlich die eingebaute E-Mail-Verschlüsselung schon aktiviert sein sollte. Für weitere Tests und letzte Änderungen wollten die Entwickler die Veröffentlichung jedoch geringfügig aufschieben.

heise online daily Newsletter

Keine News verpassen! Mit unserem täglichen Newsletter erhalten Sie jeden Morgen alle Nachrichten von heise online der vergangenen 24 Stunden.

In den Release Notes sind die beiden einzigen Änderungen beschrieben: OpenPGP ist standardmäßig eingeschaltet und die Algorithmen MD5, SM2 und SM3 in OpenPGP sind deaktiviert. Seit Version 78 war die Verschlüsselung per OpenPGP bereits eingebaut, aber bislang nicht aktiviert. Wer das jüngste Update installiert, kann anschließend im Menüpunkt "Extras" den "OpenPGP Key Manager" aufrufen. Individuelle Einstellungen – darunter der Import vorhandener Keys – finden sich bei den "Konten-Einstellung" unter dem Punkt "Ende-zu-Ende-Verschlüsselung" (die Texte dort sind noch nicht ins Deutsche übertragen).

Wer bislang für PGP-Verschlüsselung seiner Nachrichten auf das bekannte Add-on Enigmail zurückgreift und das auch weiterhin tun will, muss beim vorherigen Hauptversionszweig 68 von Thunderbird bleiben. Denn mit Version 78 ändert sich die Add-on-Schnittstelle und Enigmail ist mit der aktuellen Thunderbird-Version nicht mehr kompatibel. Nutzern von Thunderbird 68 wird das Update auf Version 78 daher auch (zumindest bis auf Weiteres) nicht angeboten. Die Thunderbird-Entwickler äußern sich in einem eigenen Text ausführlich zu den Unterschieden zwischen Enigmail und ihrer OpenPGP-Implementierung in Thunderbird sowie zu einem Umstieg von Enigmail.

Übrigens: Wer Thunderbird 78 erst einmal nur ausprobieren will, sollte vor der Installation unbedingt sein bisheriges Nutzerprofil sichern. Da Thunderbird kein Downgrade beherrscht, muss nach einer Rückkehr zu Version 68 das gesicherte Nutzerprofil manuell wieder zurückgespielt werden. Näheres dazu erklärt ein heise+-Artikel.

tipps+tricks zum Thema:

(tiw)