Menü

Thunderbolt: Apple setzt auf aktive Kabel

vorlesen Drucken

Die Redaktion von Mac & i hat ein Thunderbolt-Kabel von Apple auseinandergenommen, um Details über die Implementierung zu erfahren. Zum Vorschein kam auf jeder Seite des Steckers ein Mikrochip mit der Bezeichnung "gennum GN2033", ein speziell für Thunderbolt-Kabel gefertigter Signal-Conditioning-Controller, der PCI-Express- und DisplayPort-Signale verstärken, senden, aufbereiten (Rauschfilter) und empfangen kann. Die integrierte Elektronik erklärt auch die bereits gestern gemessene Wärmeentwicklung und den relativ hohen Preis des Kabels, der bei 49 Euro liegt.

Details und eine Bilderstrecke zum Thema gibt es bei Mac & i. (se)