Menü
c't Magazin

Time Warner hebt trotz Gewinneinbruchs Prognose an

vorlesen Drucken Kommentare lesen 3 Beiträge

Der US-Medienkonzern Time Warner hat wegen seiner kränkelnden Internetsparte AOL und durch die Verlagskrise einen Gewinneinbruch verzeichnet. Für das Gesamtjahr hob der Konzern seine Ergebnisprognose aber an.

Der Überschuss sank im dritten Quartal um fast 40 Prozent auf 661 Millionen Dollar (448 Millionen Euro). Der Umsatz gab im dritten Quartal nach der Abspaltung der Kabel-TV-Sparte auch wegen eines schwachen Filmgeschäfts im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 6 Prozent auf 7,1 Milliarden Dollar nach, wie Time Warner heute mitteilt (PDF-Datei).

Der Gewinn des zu den weltgrößten Medienkonzernen zählenden Unternehmens fiel aber immer noch besser aus als von Analysten befürchtet. Im Vorjahr hatte zudem ein Einmalgewinn aus dem Verkauf der Kabelsparte das Ergebnis gesteigert.

AOL wird wie geplant bis zum Jahresende abgespalten. Der Umsatz der Internetsparte ging im Vorjahresvergleich von 1,01 Milliarden auf 777 Millionen US-Dollar zurück, der operative Gewinn von 268 Millionen auf 134 Millionen. Im vergangenen Quartal verlor AOL 438.000 Internetzugangskunden und zählt hier nur noch 5,4 Millionen. AOL war einmal mit über 20 Millionen Internetzugangskunden der größte Online-Dienst der Welt und fusionierte im Jahr 2000 mit Time Warner. Mittlerweile konzentriert sich die Internetsparte auf das Portal- und Anzeigengeschäft.

Der Umsatz des Filmstudios Warner Bros. und mit DVDs ging im Vorjahresvergleich um 4 Prozent auf 2,8 Milliarden US-Dollar zurück. Titel wie Harry Potter and the Half-Blood Prince und The Final Destination kamen nicht an den Vorjahreserfolg The Dark Knight heran. Der operative Gewinn ließ um 6 Prozent auf 291 Millionen US-Dollar nach.

Für das laufende Geschäftsjahr rechnet Time Warner nun mit einem bereinigten Gewinn je Aktie von 2,05 Dollar. Bisher hatte der Konzern nur einen stagnierenden Gewinn von 1,98 Dollar je Aktie erwartet. "Time Warner ist fest in der Spur zu soliden Ergebnissen in diesem Jahr", sagte Konzernchef Jeff Bewkes.

Umsatz- und Gewinnentwicklung bei Time Warner
in US-Dollar
Quartal Umsatz Netto-Gewinn/
-Verlust
4/00 10,23 Mrd. -1,09 Mrd.
1/01 9,1 Mrd. -1,4 Mrd.
2/01 9,2 Mrd. -0,734 Mrd.
3/01 9,3 Mrd. -0,996 Mrd.
4/01 10,6 Mrd. -4,9 Mrd.
1/02 9,76 Mrd. -54,2 Mrd.
2/02 10,2 Mrd. 0,394 Mrd.
3/02 10,0 Mrd. 0,057 Mrd.
4/02 10,25 Mrd. -44,6 Mrd.
1/03 10 Mrd. 0,396 Mrd.
2/03 10,8 Mrd. 1,1 Mrd.
3/03 10,3 Mrd. 0,541 Mrd.
4/03 10,9 Mrd. 0,638 Mrd.
1/04 10,1 Mrd. 0,961 Mrd.
2/04 10,9 Mrd. 0,777 Mrd.
3/04 10 Mrd. 0,499 Mrd.
4/04 11,1 Mrd. 1,127 Mrd.
1/05 10,48 Mrd. 0,963 Mrd.
2/05 10,7 Mrd. -0,409 Mrd.
3/05 10,5 Mrd. 0,897 Mrd.
4/05 11,9 Mrd. 1,366 Mrd.
1/06 10,455 Mrd. 1,455 Mrd.
2/06 10,708 Mrd. 1,007 Mrd.
3/06 10,912 Mrd. 2,322 Mrd.
4/06 12,5 Mrd. 1,75 Mrd.
1/07 11,184 Mrd. 1,203 Mrd.
2/07 10,980 Mrd. 1,067 Mrd.
3/07 11,676 Mrd. 1,09 Mrd.
4/07 12,642 Mrd. 1,031 Mrd.
1/08 11,417 Mrd. 0,771 Mrd.
2/08 11,555 Mrd. 0,792 Mrd.
3/08 11,706 Mrd. 1,067 Mrd.
4/08 12,306 Mrd. -16,032 Mrd.
1/09 6,945 Mrd. 0,555 Mrd.
2/09 6,809 Mrd. 0,519 Mrd.
3/09 7,135 Mrd. 0,663 Mrd.

(anw)