Tiptel AG und DFG stellen Insolvenzantrag

Der Hersteller von Telekommunikationslösungen zieht wegen drohender Zahlungsunfähigkeit die Notbremse.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 39 Beiträge
Von
  • Sven Hansen

Der Ratinger Telekommunikationsspezialist Tiptel hat nach eigenen Angaben einen Insolvenzantrag beim Amtsgericht Düsseldorf gestellt. Betroffen sind 160 Arbeitsplätze am Standort Ratingen. Zugleich wurde Herr Werner Materna, Alleinvorstand der Tiptel AG, aus gesundheitlichen Gründen auf eigenen Wunsch abberufen. Materna leitete die Geschäfte des Kommunikationsausrüster seit Februar 2002.

Die Tiptel-Tochter Deutsche Fernsprecher GmbH (DFG) mit Sitz in Marburg hat wegen Überschuldung ebenfalls einen Insolvenzantrag gestellt. Das 1914 gegründete Unternehmen beschäftigt sich mit der Entwicklung und Fertigung von Spezialtelefonen für OEM-Kunden. (sha)