Menü

Todesdrohung per WhatsApp verängstigt Kinder und Jugendliche

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 309 Beiträge
Von

Kinder und Jugendliche in Niedersachsen werden von einer Todesdrohung verunsichert, die derzeit per WhatsApp wie ein Kettenbrief weitergereicht wird. Das Landeskriminalamt in Niedersachsen teilte mit, Lehrer aus verschiedenen Städten hätten sich an das LKA gewandt, weil Kinder von der Nachricht verängstigt seien. "Die Schüler wissen nicht, wie sie reagieren sollen", sagte ein LKA-Sprecher. Das LKA riet Kindern und Jugendlichen, die Nachricht direkt zu löschen, damit sie sich nicht weiter verbreitet.

In der Audio-Nachricht fordert eine Computerstimme die Empfänger dazu auf, die Datei innerhalb weniger Minuten an mindestens 20 Personen weiterzuleiten. "Wenn du es nicht weiterschickst, wirst du morgen nicht mehr leben", heißt es dort unter anderem. Auch Angehörige des Empfängers werden mit dem Tode bedroht. Vom LKA hieß es, viele Kinder und Jugendliche könnten die Nachricht nicht als Scherz und Kettenbrief einordnen und fühlten sich bedroht. Die Herkunft der Sprachnachricht sei derzeit noch unklar. (anw)