Menü

TomTom bringt Android-Navigation im Abo-Modell

TomTom hat die Navi-App Go Mobile im Play Store veröffentlicht. Sie ist für Gelegenheitsnutzer kostenlos. Wer sie ernsthaft nutzen will, zahlt weniger als bisher fürs TomTom-Traffic-Abo, das nun enthalten ist.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 145 Beiträge

(Bild: TomTom)

TomTom bietet ab sofort mit Go Mobile eine kostenlose Navigations-App für Android ab Version 4.0.3 an. Bislang kosteten die TomTom-Apps je nach enthaltener Karte zwischen 49 Euro für Deutschland, Österreich und Schweiz (DACH) bis 69 Euro für Europa. Zur kostenlosen App gehört eine weltweite Lizenz für Offline-Karten, sodass man sie in ganz Europa, in den USA und in vielen anderen Regionen nutzen kann. Die DACH-Karte belegt zum Beispiel 1 GByte, die Europa-Karte 5 GByte.

Die Online-Verkehrsinfos, mit denen TomTom auch bei starkem Verkehr die schnellste Route findet, kosten nicht mehr extra.

Die kostenlose Nutzung von Go Mobile ist jedoch stark eingeschränkt: Man kann damit pro Monat lediglich 75 km weit navigieren. Um die App für darüber hinaus nutzen zu können, muss man sie per In-App-Kauf im Abo-Modell lizenzieren: 12 Monate kosten 20 Euro, drei Jahre 45 Euro. Die Online-Verkehrsinformationen (TomTom Traffic) und der Blitzerwarner mussten bislang für 24 beziehungsweise 19 Euro im Jahr gesondert abonniert werden. Sie sind jetzt sowohl in der kostenlosen Version von Go Mobile als auch zu den genannten Preisen verfügbar.

Wer die bisherige TomTom-App gekauft hat, kann darin unter "TomTom Shop" Go Mobile für nur 0,50 Euro drei Jahre lang frei schalten. Einstellungen wie Heimatort oder Favoriten werden dabei nicht übernommen. Die Karten für die alten Apps aktualisiert TomTom nur noch bis 1. Oktober 2015. Hierfür gibt es im Play Store harsche Kritik von Nutzern, die sich unter den Lifetime-Kartenupdates, mit denen TomTom seit einiger Zeit wirbt, mehr vorgestellt hatten als eine so kurze Lebenszeit der App.

Kartenansicht und Bedienung wurden stark überarbeitet, sodass man sich mit der neuen App erst einmal anfreunden muss. Sie wurde an die aktuellen Saugnapf-Navis der Go-Serie von TomTom angepasst. Dazu gehört eine deutlich verbesserte Suche, über die man Adressen und Sonderziele deutlich schneller eingeben kann als bisher. (ad)