Menü

Top-Manager Dan Rose verlässt Facebook

Er fädelte Deals mit Google und Apple ein. Nun will Dan Rose, Vice President of Partnerships, Facebook verlassen.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 4 Beiträge
Facebook

(Bild: dpa, Kay Nietfeld)

Der hochrangige Manager Dan Rose gibt seinen Posten als Vice President of Partnerships bei Facebook auf. Das gab Rose am Mittwoch auf seiner Facebook-Seite bekannt. Er verlässt das Unternehmen nach eigenen Angaben aus privaten Gründen. Rose will bei Facebook aber bis Februar 2019 bleiben, um bei der Suche nach einem Nachfolger zu helfen.

2006 nahm Dan Rose seine Arbeit bei Facebook auf und war dort Facebook-COO Sheryl Sandberg unterstellt. Davor war er für den Online-Händler Amazon tätig und arbeitete dort an der Einführung des Kindle E-Book-Readers mit.

Rose hat in den zwölf Jahren bei Facebook verschiedene Medien- und Plattformpartnerschaften verantwortet – darunter solche mit Google und Apple. Mit Apple handelte er einen Vertrag zur Integration des sozialen Netzwerkes auf dem iPhone aus. Außerdem arbeitete er an der Übernahme von Instagram durch Facebook 2012 mit. Eine Werbeinvestition von Microsoft in Höhe von 240 Millionen US-Dollar, die Rose 2007 mit dem Softwareunternehmen verhandelte, führte zu einer Unternehmensbewertung von 15 Milliarden US-Dollar.

Eine Weiterarbeit bei Facebook auch in einer anderen Position schließt Rose aus, betont aber gleichzeitig seine Verbundenheit zu Facebook, CEO Mark Zuckerberg und COO Sheryl Sandberg. Er will von Kalifornien zu seiner Frau und seinen beiden Kindern nach Hawaii ziehen, die dort seit einem Jahr leben, schreibt Dan Rose bei Facebook. Für die Zukunft plane er, in kleinere Unternehmen zu investieren und diese zu beraten.

Ein endgültiger Nachfolger für Rose sei derzeit noch nicht gefunden, schreibt der US-amerikanische Technik-Blog Recode. Facebook soll aber schon einen internen Kandidaten ausgemacht haben. Als mögliche Nachfolger würden Ime Archibong oder Nick Grudin gehandelt, die beide mit Rose zusammengearbeitet haben. Auch Instagram-COO Marne Levine käme als Nachfolgerin für den Posten von Rose in Frage, heißt es bei Recode.

Der Weggang von Dan Rose ist nur einer von mehreren hochrangigen Managern bei Facebook in diesem Jahr. Erst im Juni hatte der Kommunikationschef Elliot Schrage angekündigt, seinen Posten aufgeben zu wollen. Schon im März hatte Facebooks Sicherheitschef Alex Stamos im Zuge des Datenskandals um Cambridge Analytica gesagt, das Unternehmen zu verlassen. (olb)

Anzeige